Cottbus Dienstag, 25 August 2020 von Redaktion

Wohnungsbrand in Cottbuser Studentenwohnheim. Drei Wohnungen unbewohnbar

Wohnungsbrand in Cottbuser Studentenwohnheim. Drei Wohnungen unbewohnbar

Am 25.08.2020 kam es in der Erich-Weinert-Straße, im Ortsteil Ströbitz in Cottbus aus noch unbekannter Ursache, zu einem Wohnungsbrand in einem mehrgeschossigen Wohngebäude. Personen wurden nicht verletzt. Laut Aussage der Bewohner wurden diese gegen 00:40 Uhr durch einen lauten Knall geweckt. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten circa 50 Bewohner, aus mehreren Eingängen, das Haus bereits verlassen. Ein Fenster im zweiten Obergeschoss war geborsten, Flammen und Rauch drangen aus der Einzimmerwohnung, welche infolge des Brandes nicht mehr bewohnbar ist.

Insgesamt drei Wohnungen betroffen

Zum Zeitpunkt des Brandes war die Mieterin nicht anwesend. Zwei weitere Wohnungen wurden durch das Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen. Die Mieter kamen vorrübergehend bei Bekannten unter. Nach Abschluss der Brandbekämpfung erfolgte etagenweise die Kontrolle der Wohnungen sowie die Freigabe für die übrigen Bewohner.

Neben der Berufsfeuerwehr waren die Ortsfeuerwehren aus Ströbitz und Sielow sowie der Rettungsdienst im Einsatz. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. 

Hausbewohner reagierten vorbildlich

Nächtlicher Wohnungsbrand in Cottbuser Studentenwohnheim; Foto: Stadt Cottbus

Die Bewohner, hauptsächlich Studierende an der BTU Cottbus-Senftenberg handelten vorbildlich. Das Gebäude verfügt über eine Hausalarmanlage (Brandmeldung) die manuell durch Bewohner, zur Warnung, aktiviert wurde. Die Hausalarmanlage ist nicht bei der Feuerwehr aufgeschalten. Parallel wurde telefonisch ein Notruf bei der Leitstelle abgesetzt, dies sicherte ein schnelles Handeln der Feuerwehr.

Das könnte Sie auch interessieren