Cottbus Sonntag, 23 August 2020 von Redaktion

Fehlstart perfekt! Energie Cottbus verliert auch in Meuselwitz

Fehlstart perfekt! Energie Cottbus verliert auch in Meuselwitz

Mit der zweiten Saisonniederlage macht Energie Cottbus den Fehlstart in die neue Saison perfekt. Gegen den ZFC Meuselwitz verloren sie mit 0:2, in der 34. und 52. Minute fielen die Tore. Der FCE spielte zudem über 30 Minuten zu zehnt, da Niclas Erlbeck nach einer Rangelei zudem noch eine gelb rote Karte sah. Nach dem Spiel hatten die Energiefans Redebedarf, das Team stellte sich. 

Abt musste umstellen

Nach der 1:2 Auftaktniederlage gegen Lichtenberg 47 musste Abt sein Team auf einer Position umstellen. Marcel Hoppe übernahm für den gesperrten Florian Brügmann. Neuzugang Matthias Rahn saß zunächst auf der Bank. Am Samstag erreichte die Fans die Nachricht des Todes von Exenergiespieler Emil Jula, das Team spielte heute in Trauerflor, die Fans bekundeten mit bekannten Fangesängen ihr Mitgefühl.

Das Spiel begann verhalten, beide Teams sortierten sich und tasten sich in die gegnerischen Hälften. Nach zehn Minuten hatte Cottbus die erste Halbchance, als Borgmann im Sprint noch den Ball erreichte und nach innen flankte. Die Bogenlampe war für Keeper Guderitz aber kein Problem. Danach kamen die Hausherren zu ihren ersten beiden Möglichkeiten, beide konnte Energie noch klären. Nach einer halben Stunde wurden die Gäste aggressiver, doch genau in der Phase erzielte Bürger nach 34 Minuten das 1:0, nachdem Hoppe sich bei einem langen Pass verschätzt hatte und so den Raum öffnete. Viel mehr passierte in den ersten 45 Minuten auch nicht, die 225 mitgereisten Energiefans sahen bis dahin nur eine verhaltene Leistung ihres Teams.

Unterzahlspiel für 30 Minuten

Das Bild änderte sich auch nach Wideranpfiff nicht, nach 50 Minuten kann Stawecki gerade noch klären, zwei Minuten später erzielte Tobias Becker das 2:0. Wenig später kassierte Niclas Erlbeck auch noch die gelb-rote Karte, nachdem Güler den Ball von Jan Koch weggeschlagen hatte, der ihn zu einem Freistoß aufnehmen wollte. Matthias Rahn kam zu seinem Debütspiel aber danach kam von Cottbus nicht mehr viel, der ZFC erzielte noch ein Abseitstor, das zurecht abgepfiffen wurde. Am Ergebnis änderte sich nichts mehr, Cottbus fuhr mit leeren Händen zurück in die Lausitz. Nach zwei Spielen stehen sie mit 0 Punkten vorerst auf dem letzten Tabellenplatz.

Der kommende Energiegegner Viktoria Berlin spielt, nachdem sie ihr erstes Spiel gewonnen hatten, erst am Dienstag gegen Optik Rathenow. Zudem fand die Auslosung zur dritten Landespokalrunde unter der Woche statt, der FCE muss nach Klosterfelde.

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote