Landkreis
Cottbus Dienstag, 10 März 2020 von Redaktion

Aus dem Krankenhaus verschwunden. Polizei sucht 64-Jährigen in Cottbus

Aus dem Krankenhaus verschwunden. Polizei sucht 64-Jährigen in Cottbus

Die Polizei in Cottbus bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach einer vermissten Person. Der schwer erkrankte, 64 Jahre alte Mann aus Cottbus entfernte sich am Montagvormittag von seiner Behandlung im Krankenhaus. Er ist etwa 180 Zentimeter groß und war zum Zeitpunkt seines Verschwindens mit einer blauen Strickjacke, auf der eine norwegische Flagge auf der Brust angebracht war und einer hellgrauen Hose bekleidet. Zudem trägt er eine Brille mit leicht neongelben Bügeln. Alle bisherigen intensiven Suchmaßnahmen blieben erfolglos.

Deshalb fragt die Polizei – wer kennt den Mann auf dem Foto (Siehe Anhang) und kann sachdienliche Hinweise zu seinem jetzigen Aufenthaltsort geben? Wenden Sie sich bitte telefonisch unter 0355 4937 1227 an die Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße oder nutzen Sie das Internet unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben.

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus: 

Cottbus: Am Montagnachmittag kollidierten in der Ströbitzer Hauptstraße ein PKW VW und ein RENAULT sowie in der Schweriner Straße ein VW-Kleinwagen und ein SKODA. Es blieb bei Blechschäden in Höhe von rund 3.500 bzw. 1.000 Euro.

Cottbus: Am Seegraben ereignete sich am Montagnachmittag ein Vorfahrtunfall, an dem ein PKW DACIA und ein HYUNDAI beteiligt waren. Verletzt wurde niemand. Mit einem Schaden von mindestens 4.500 Euro musste für ein Auto ein Abschleppunternehmen bestellt werden.

Cottbus: Die Polizei wurde am Montagnachmittag über den versuchten Diebstahl von zwei Wohnmobilen in Schmellwitz informiert. Offensichtlich bereits am vergangenen Wochenende hatten Unbekannte Tür- und Zündschlösser zerstört und entwendet. Kriminaltechniker sicherten an den Fahrzeugen zahlreiche Spuren.

Cottbus: Zwei 29 Jahre alte Ladendiebinnen aus Cottbus wurden am Montagnachmittag in einem Geschäft in der Stadtmitte gestellt, als sie Bekleidung stehlen wollten. Sie führten dabei Werkzeuge und ein Cuttermesser mit sich. Damit nicht genug, denn bei einer Frau entdeckten die Polizeibeamten zudem kristalline Betäubungsmittelverdächtige Substanzen und stellten die Drogen sicher. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Diebstahls mit einer Waffe und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Cottbus: Ein verdächtiger Brief sorgte Dienstagmittag für einen Feuerwehreinsatz in der Justizvollzugsanstalt in der Oststraße. Nach ersten Erkenntnissen war dieser Brief mit einer unbekannten Substanz getränkt.

Das könnte Sie auch interessieren