Guben Mittwoch, 30 Oktober 2019 von Redaktion

Untersuchungen der Dachpappenfabrik in Guben abgeschlossen

Untersuchungen der Dachpappenfabrik in Guben abgeschlossen

Die Boden- und Grundwasseruntersuchungen an der ehemaligen Dachpappenfabrik in Guben sind abgeschlossen. Die Ergebnisse werden am 12.11.2019 um 16.00 Uhr in der „Alten Färberei“ in Guben in der Straupitzstraße 7-8 durch den Fachbereich Umwelt des Landkreises Spree-Neiße der Öffentlichkeit vorgestellt.

Auf dem Grundstück der ehemaligen Dachpappenfabrik in der Straupitzstraße in Guben wurden mit Beginn des 20. Jahrhundert bis 1990 Asphalt-, Holzzell-, Teerprodukte und Dachpappe hergestellt. Zur Tränkung der Dachpappe wurden in der Vergangenheit die als Abprodukte der Gaserzeugung in Gaswerken anfallenden Steinkohleteere verwendet. Ab den 1970er Jahren wurden die Steinkohleteere durch Bitumen ersetzt. Auf den westlich angrenzenden Flurstücken befinden sich Verladegleise der Bahn, auf denen bis 1990 Teer, Bitumen und Heizöl für die Dachpappenfabrik umgeschlagen wurde. Dabei ist es zu massiven Einträgen von teerbürtigen Schadstoffen in den Boden gekommen, die sich mit dem Grundwasser in Richtung Grünstraße/Mittelstraße über die Berlinerstraße bis zur Egelneiße ausbreiten.

In diesem Zusammenhang wird nochmals auf die „Allgemeinverfügung zur Untersagung der Grundwassernutzung“ im Stadtgebiet Guben vom 25.06.2008 hingewiesen. Die Allgemeinverfügung find et sich auf der Homepage des Landkreises Spree-Neiße www.lkspn.de im Menüpunkt „Politik & Kreistag“ im Reiter „Allgemeinverfügungen“ unter „Nutzung Grundwasser in der Stadt Guben“.

Foto: Wikipedia, CC 3.0 Lizenz

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote