Schwarzheide Donnerstag, 12 September 2019 von Redaktion / Presseinfo

Feuer im Keller: Mehrfamilienhaus in Schwarzheide evakuiert

Feuer im Keller: Mehrfamilienhaus in Schwarzheide evakuiert

In Schwarzheide musste am frühen Morgen ein Mehrfamilienhaus in der Heidestraße evakuiert werden, weil es im Kellerbereich gebrannt hatte. Verletzt wurde niemand.

Die Polizei teilte dazu mit:

Polizei und Feuerwehr wurden am Donnerstag gegen 04:30 Uhr in die Heidestraße gerufen. Dort kam es aus bislang unbekannter Ursache in einem Kellerverschlag des Mehrfamilienhauses zu einem Feuer. Da durch den Qualm der gesamte Kellerbereich in Mitleidenschaft gezogen wurde, mussten die Bewohner vorsorglich evakuiert werden. Nach Einsatzabschluss der Feuerwehr konnten aber alle wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Augenscheinlich wurde niemand verletzt. Kriminaltechniker kamen am Vormittag zur Ermittlung der Brandursache zum Einsatz.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Senftenberg: Nach einem missglückten Rangiermanöver kam es am Mittwoch gegen 13:00 Uhr in der Seeadlerstraße zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW VW und einem OPEL. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens an den Fahrzeugen beträgt ungefähr 1.500 Euro. Gegen 15:30 Uhr kollidierten ein PKW OPEL und ein AUDI im Bereich der Krankenhausstraße. Auch hier blieb es bei einem Blechschaden in Höhe etwa 2.000 Euro an den weiterhin fahrbereiten Autos. Ein PKW TOYOTA sowie ein PKW SSANGYONG kollidierten am Donnerstag gegen 07:45 Uhr bei einem Ausparkmanöver in der Rudolf-Breitscheid-Straße. Die genaue Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt.

Senftenberg: Bei der Kontrolle eines Fahrradfahrers in der Briesker Straße am Mittwoch gegen 23:15 Uhr stellten die Polizeibeamten bei dem 37-Jährigen die Droge Cannabis sowie Betäubungsmittelutensilien fest. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz übernommen.

Senftenberg: Gegen 23:30 Uhr kontrollierten Beamte am Mittwochabend in der Otto-Nuschke-Straße einen 44-jährigen DACIA-Fahrer. Trotz mehrmaliger Versuche war der alkoholisierte Mann körperlich nicht mehr in der Lage, einen Atemalkoholtest durchzuführen. Zur Beweissicherung erfolgte daraufhin in einem Krankenhaus eine Blutprobe. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen.

Großräschen: Am Mittwoch gegen 17:00 Uhr kam es bei einem fehlerhaften Einparkmanöver im Woschkower Weg zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW FORD und einem NISSAN. Trotz eines Schadens von etwa 4.000 Euro blieben beide Autos weiterhin fahrbereit.

Lauchhammer: Am Mittwoch wurde bei der Polizei der Diebstahl von etwa 300 Solarmodulen von einer Photovoltaikanlage in der Grundhofstraße angezeigt. Die unbekannten Diebe hatten so in den letzten Tagen einen Schaden von rund 50.000 Euro verursacht.

Schwarzheide: Polizei und Feuerwehr wurden am Donnerstag gegen 04:30 Uhr in die Heidestraße gerufen. Dort kam es aus bislang unbekannter Ursache in einem Kellerverschlag des Mehrfamilienhauses zu einem Feuer. Da durch den Qualm der gesamte Kellerbereich in Mitleidenschaft gezogen wurde, mussten die Bewohner vorsorglich evakuiert werden. Nach Einsatzabschluss der Feuerwehr konnten aber alle wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Augenscheinlich wurde niemand verletzt. Kriminaltechniker kamen am Vormittag zur Ermittlung der Brandursache zum Einsatz.

Lübbenau: Eine stark alkoholisierte Fahrradfahrerin war Mittwochmittag in der Geschwister-Scholl-Straße unterwegs. Ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer bemerkte dies und rief die Polizei. Einen Atemalkoholtest konnte die 61-jährige Frau auf Grund ihres starken Alkoholeinflusses nicht mehr durchführen. Zur Beweissicherung erfolgte daraufhin in einem Krankenhaus eine Blutprobe.

Landkreis Oberspreewald-Lausitz: Seit Mittwochnachmittag kam es im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz zu einigen Wildunfällen. So kollidierte gegen 17:00 Uhr auf einer Landstraße bei Reuden ein MERCEDES-Kleintransporter mit einem Reh. Die Höhe des Sachschadens beträgt mehrere hundert Euro. Gegen 21:30 Uhr stießen zwischen Senftenberg und Kleinkoschen ein PKW AUDI und ein Wildschwein zusammen. Am Auto entstand ein Schaden von etwa 5.000 Euro. Beide Tiere verendeten an den Unfallstellen. Am Donnerstagmorgen querte ein Wildtier die Bundesstraße bei Großräschen, prallte mit einem PKW VW zusammen und rannte anschließend davon. Am Auto entstand ein Schaden von rund 2.500 Euro.  

red/Presseinfo

 

Das könnte Sie auch interessieren