Sonnewalde Mittwoch, 26 August 2015 von Marcel Schmidt

Sonnewalder starten mit neuem Outfit in die Kreisoberliga

Sonnewalder starten mit neuem Outfit in die Kreisoberliga

Pünktlich zum ersten Saisonspiel in der Kreisoberliga, konnte die erste Mannschaft vom SV Blau Gelb 90 einen neuen blau-gelben Trikotsatz inklusive Hosen und Stutzen in Empfang nehmen.

Möglich gemacht hat das Jörg Lischka von der Firma „Servicemobil Jörg Lischka“.

Bereits seit Anfang der 90iger Jahre ist die Firma dem Sonnewalder Fußball als Partner und Sponsor verbunden. Firmenchef Jörg Lischka schätzt nach eigenen Aussagen das bodenständige Konzept des Sportvereins und untermauert mit dem Sponsoring seine Heimatverbundenheit mit dem Sonnewalder Fußballsport. Für die kommende schwere Saison in der Kreisoberliga wünscht Jörg Lischka dem Team alles Gute und hofft, mit seinem Engagement einen kleinen Teil zum Erreichen des Saisonziels beigetragen zu haben.

Der SV Blau Gelb 90 bedankt sich recht herzlich bei der Firma „Servicemobil Jörg Lischka“ für die neuen Trikots und die langjährige Verbundenheit.

Kurz nach der Trikotübergabe konnte die Internetredaktion von Blau Gelb 90 ein kurzes Interview mit dem neuen Cheftrainer der Sonnewalder, Ralf Neundorf (46) führen.

Symbolische Trikotübergabe vom Mitarbeiter des Sponsors "Lischka Service Mobil", Steffen Schulze-Bönisch an den Mannschagftskapitän Patrick Voigt; Foto: Blau-Gelb SonnewaldeBG90 Internetredaktion: Ralf, im Sonnewalder Fußball bist du kein unbeschriebenes Blatt. Trotzdem war dein Einstieg als Cheftrainer nicht nur für dich etwas überraschend. Wie kam es dazu?

Ralf Neundorf: Eigentlich müssten wir diese Frage an unseren Vereinsvorsitzenden Mario Schicketanz weitergeben. Er war es nämlich, der meine Person als Trainer für unsere 1. Männermannschaft ins Gespräch brachte. Allerdings war uns als Vorstand schon klar, dass es nach dem "Rückzug" von Christoph Hammitsch keine externe Lösung des Trainerproblems geben wird. Nach mehreren Zusammenkünften und wirklich heißen Diskussionen stellten wir dann der Mannschaft das Trainergespann Ralf Neundorf, Heiko Miersch und Marcel Schmidt vor.

BG 90 IR: In der letzten Saison zeichnete sich schon früh ein möglicher Titelgewinn ab, den man letzten Endes auch verdient realisieren konnte. Trotzdem gab es im und um den Verein herum einige Zweifel am Aufstieg. Wie siehst du als jetzt verantwortlicher Trainer das „Abenteuer“ Kreisliga?

Ralf Neundorf: Mit der Aussage von Ch. Hammitsch, als Trainer im Falle eines Aufstiegs in die Kreisoberliga, zurückzutreten, sind natürlich Diskussionen aufgekommen. Die Gründe seiner Entscheidung sind für mich auf jedem Fall nachzuvollziehen und verständlich.

Wie in jedem anderen Verein auch, sind bei uns mehrere Spieler wegen Arbeit und Studium oftmals verhindert, am Training teilzunehmen. So kamen eben Zweifel auf, ob man den Aufstieg wagen sollte. Ich persönlich habe mich von Anfang an klar positioniert, denn ich war und bin der Meinung, dass man als Fußballer doch einen gewissen Ehrgeiz hat und so auch die Einstellung zu einer höheren Spielklasse findet. Das betrifft nicht nur den Punktspielbetrieb, sondern in erster Linie das Training. Im Übrigen bin ich fest von meiner Mannschaft überzeugt und wir werden auch in der Kreisoberliga unsere Punkte holen, auch wenn wir nach dem schweren Auftakt noch mit leeren Händen da stehen.

BG 90 IR: Die schwere Verletzung vom Sonnewalder Torgaranten Andreas Voigt am letzten Spieltag traf die Mannschaft hart und wird sie auch über diese Spielzeit hinweg begleiten. Kann man diesen Ausfall kompensieren und ändert er irgendetwas an der Zielsetzung für diese Saison?

Ralf Neundorf: Natürlich ist die Verletzung unseres jahrelangen Torjägers äußerst tragisch, für ihn persönlich, als auch für das Team. Wir werden ihn in der gesamten Saison schmerzlichst vermissen, ohne es allerdings ändern zu können. Wir können und dürfen jedoch die Köpfe nicht hängen lassen, jeder der Spieler muss etwas mehr Verantwortung  übernehmen, jede vergebene Chance im Spiel muss Ansporn sein, es beim nächsten Mal besser zu machen

Erfolgreich werden wir sein, wenn es uns gelingt, Kampf und Spielwitz, was zweifelsohne beides in der Mannschaft steckt, zu verbinden. Dann auch kann es gelingen, den Verlust von Andreas "Bachi" Voigt etwas zu kompensieren.

Unser Ziel für diese Saison ist Platz 10 - 12, es wird schwer, aber nicht unmöglich. Wenn jeder Spieler die richtige Einstellung findet und auf dem Platz das abruft, wozu er in der Lage ist, sollte diese Zielstellung erreichbar sein. Wir werden alles geben für uns als Mannschaft selbst, für den Verein und natürlich für unsere Fans.

BG 90 IR: Vielen Dank Ralf, alles Gute für die anstehenden Aufgaben.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachrichten Kompakt

Neuste Angebote