Landkreis
Finsterwalde Donnerstag, 17 April 2008 von Helmut Fleischhauer

Erneute Betrugsversuche mit dem „Enkeltrick“

Der Finsterwalder Polizei wurden gestern zum wiederholten Mal Betrugsversuche angezeigt, die auf dem bekannten Muster des so genannten „Enkeltricks“ beruhen.
In beiden Fällen gab sich eine unbekannte weibliche Täterin telefonisch als Verwandte der Geschädigten aus, um Hilfe aus einer finanziellen Notsituation zu erbitten.
Es wurde nach kurzem Gespräch durch die Täterin ein Treffpunkt vorgeschlagen, um die Geldübergabe zu realisieren.
Da beide Anzeigenerstatter ablehnend reagierten, wurde der Versuch sofort abgebrochen und kein weiterer Kontakt hergestellt.
Die Kriminalpolizei geht entsprechend der Erfahrungen aus vergangenen Betrugsversuchen davon aus, dass diese Versuche mehrfach stattgefunden haben und oftmals aus Schamgefühl keine Anzeige erstattet wird.
Die Polizei fragt in diesem Zusammenhang: Wer wurde außer den beiden bekannten Anzeigenerstattern noch von der Täterin oder den Tätern persönlich oder telefonisch kontaktiert, um aus einer vermeintlichen Notsituation mit Geld auszuhelfen?
Wem wurde in seinem Verwandten- oder Bekanntenkreis ein solcher Vorfall in jüngster Zeit bekannt?
Hinweise nimmt die Polizeiwache in Finsterwalde unter der Telefonnummer 03531 7810 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren