Cottbus Donnerstag, 27 August 2020 von Redaktion

Passanten belästigt, Laden-, Fahrraddiebe und Sprayer in Cottbus gestellt

Passanten belästigt, Laden-, Fahrraddiebe und Sprayer in Cottbus gestellt

In den frühen Donnerstagmorgenstunden fielen zwei 42 Jahre alte Polen im Stadtgebiet von Cottbus Polizeibeamten auf. Beide verhielten sich sehr verdächtig und zeigten starkes Interesse an angeschlossenen Fahrrädern. Im Bereich des alten Busbahnhofes luden beide drei Fahrräder in einen Minivan. Daraufhin entschlossen sich die eingesetzten Polizisten, dass Fahrzeug zu kontrollieren. Im Fahrzeug wurden anschließend vier hochwertige Räder aufgefunden. Der Fahrer stand zudem unter dem Einfluss von Drogen. Die Zweiräder und der FORD wurden sichergestellt, die beiden Männer vorläufig festgenommen. In der Nähe des Tatortes wurden des Weiteren zwei „geknackte“ Fahrradschlösser gefunden. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus und Spree-Neiße

Cottbus: Durch das aufmerksame Verkaufspersonal eines großen Kaufhauses in der Innenstadt wurde am Mittwoch gegen 16:30 Uhr eine 15-jährige Jugendliche aus Syrien dabei erwischt, als sie Waren im Wert von 85 Euro entwenden wollte. Sie wurde anschließend einem Erziehungsberechtigten übergeben. Fast zeitgleich und nur wenige Schritte weiter fiel in einer Einkaufspassage ein 29 Jahre alter Mann auf. Der stark unter dem Einfluss von Alkohol stehende belästigte Passanten, beging zuvor einen Ladendiebstahl und versuchte, den Wachschutz zu schlagen. Auch gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten trat er äußerst aggressiv auf und setzte sich gegen die polizeilichen Maßnahmen massiv zu Wehr. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde er in Gewahrsam genommen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,17 Promille. Gegen 20:45 Uhr wurde die Polizei zu einem Verbrauchermarkt nach Sandow gerufen, dort hatte das Personal einen 35-jährigen aus Somalia beim Diebstahl von alkoholischen Getränken erwischt. Die Beamten fanden in der weiten Folge bei ihm ein Einhandmesser und stellten es sicher. Die weitere Bearbeitung hat die Kriminalpolizei übernommen.

Cottbus: Am Donnerstagmorgen, kurz nach Mitternacht, informierte ein Bürger die Polizei über eine Graffitischmiererei in der Innenstadt. Ein 26-Jähriger verzierte dabei Altkleidercontainer sowie Stromkästen und trat mit dem beschuhten Fuß gegen den Zeugen. Dieser konnte bis zum Eintreffen der Beamten den Schmierfinken festhalten. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde der stark alkoholisierte Mann in Gewahrsam genommen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,83 Promille. Die bei der Schmiererei verwendeten Tatmittel konnten sichergestellt werden.

Cottbus: Am Donnerstag gegen 08:00 Uhr kam es vermutlich auf Grund von Unachtsamkeit auf einem Parkplatz in der Paul-Greifzu-Straße zu einem Verkehrsunfall. Dabei fuhr ein Autofahrer bei einem Rangiervorgang gegen eine Laterne. Das Fahrzeug war anschließend durch auslaufende Betriebsflüssigkeiten nicht mehr fahrbereit. Um die Laterne kümmerte sich der zuständige Bauträger. Die geschätzte Schadenshöhe beträgt 3.000 Euro. Vermutlich auf Grund eines plötzlich eintretenden gesundheitlichen Problems bei einem 81-jährigen Autofahrer verlor dieser gegen 09:45 Uhr auf einem Parkplatz in der Vetschauer Straße kurzzeitig die Gewalt über seinen AUDI und fuhr gegen einen parkenden FORD. Dieses Fahrzeug wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen einen weiteren FORD geschoben. Der Gesamtschaden wurde auf etwa 17.000 Euro geschätzt. Ein Auto musste abgeschleppt werden. Auf eine medizinische Behandlung verzichtete der Rentner. Auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Rosenstraße kollidierten gegen 10:00 Uhr ein SMART und ein NISSAN, Minuten später stießen in der Dissenchener Straße ein MITSUBISHI und ein CITROEN zusammen. Die Autos blieben fahrbereit. Die Höhe des Blechschadens beträgt 2.500 Uhr sowie 4.500 Euro.

Spremberg: Aus bislang unbekannter Ursache gingen am Mittwochnachmittag auf einem Feld im Schleiferweg zwei Strohballen in Flammen auf. Die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 200 Euro.

Cottbus, BAB 15: Kurz nach 02:00 Uhr wurde die Polizei am Donnerstag über einen Verkehrsunfall unweit der Anschlussstelle Cottbus-West in Fahrtrichtung Vetschau informiert. Ein witterungsbedingt umgestürzter Baum war auf der rechten Fahrspur gelandet und der Fahrer eines PKW OPEL konnte dem Hindernis nicht mehr rechtzeitig ausweichen. Personen kamen dabei nicht zu Schaden, während sich die Sachschäden auf etwa 3.000 Euro summierten. Durch die Feuerwehr wurde der Baum beseitigt und der beschädigte Wildschutzzaun repariert, so dass gegen 03:00 Uhr der Verkehr auf allen Spuren wieder freigegeben werden konnte.

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Rike, www.pixelio.de

Das könnte Sie auch interessieren