Bad Liebenwerda Dienstag, 19 Juni 2018 von Marco Kloss

Bad Liebenwerda setzt sich Kleinfeldaltligakrone auf

Bad Liebenwerda setzt sich Kleinfeldaltligakrone auf

Traditionell geht es für die Alten Herren nach Abschluss der beiden Vorrundenstaffeln in einer Endrunde mit zwei Halbfinalspielen und den Endspielen um den Titel. Am 15. Juni fanden in Lichterfeld die Endrundenspiele statt, in denen am Ende der FC Bad Liebenwerda jubelte.

In zweimal 15 Minuten sahen die Zuschauer spannenden Spiele und durften einige Treffer bejubeln. Der Spitzenreiter der Staffel Ost, Blau-Gelb Sonnewalde, als Titelverteidiger angereist, setzte sich im ersten Halbfinale gegen Wacker Reichenhain mit 2:1 durch. Blieb die erste Halbzeit noch torlos jubelte Daniel Gutsche wenige Sekunden nach Wiederanpfiff erstmalig. Mit dem zweiten Treffer durch Chrisoph Hammitsch schien die Partie vorentschieden, doch im nächsten Angriff der Reichenhainer lag der Ball zum 2:1 im Tor. Ronny Naumburger brachte seine Mannschaft wieder heran, doch am Ende brachte es der Titelverteidiger über die Zeit.

Im zweiten Halbfinale führte kein Weg am FC Bad Liebenwerda vorbei. Der Spitzenreiter der West-Staffel führte zur Pause mit 1:0 und baute diesen Vorsprung auf 3:0 aus, so dass es im Finalspiel zum Duell der beiden Erstplatzierten der Vorrundenstaffeln kam.

Im Spiel um Rang Drei setzte sich die SG Kolochau gegen Wacker Reichenhain knapp mit 2:1 durch und durfte sich über Bronze freuen. Auch im Finalspiel ließen die Kurstädter nichts anbrennen. Mit einem klaren 3:0 Sieg sicherte sich die Mannschaft den Pokal des Fußballkreises. Frank Koch als Staffelleiter gratulierte herzlich den Siegern und Unterlegenen. Ein großes Lob wollte der Verantwortliche nicht vergessen. Die Unparteiischen Juliane und Rene Lembcke leiteten die Spiele souverän und der SV Blau-Weiß Lichterfeld sorgte für ein angemessenes Ambiente.

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote