Lübben (Spreewald) Montag, 02 März 2020 von Handballclub Spreewald

Vierte HC Spreewald-Vertretung verliert gegen Ruhland/Schwarzheide 16:27

Vierte HC Spreewald-Vertretung verliert gegen Ruhland/Schwarzheide 16:27

LÜBBEN. Die vierte Mannschaft des HC Spreewald spielte am Sonntag in heimischer Halle gegen Ruhland/Schwarzheide und verlor 16:27.

Es ist kein Geheimnis das wir es momentan schwer haben. Wir sind seit Mitte Dezember ohne Rückraum auf Tour. Jeder weiß es oder sieht es. Wir gehen eben aus diesem Grund auch nicht mit hohen Erwartungen in unsere Spiele. Ein gutes Spiel liefern und ein akzeptables Ergebnis haben. Höher sind die Ansprüche nicht.

Es nützt aber auch die beste Vorbereitung nichts wenn man bereits in der 4. Spielminute unmissverständlich auf die Verliererstraße geschickt wird. Zum wiederholten Mal haben wir ein "super" Schiedsrichterpaar welches eine ganz eigene Regelkunde besitzt.

Um es vorweg zu nehmen... wir verlieren dieses Spiel auch mit wirklich guten Schiedsrichtern. Unsere Fehlerquote war zu hoch und Ruhland/Schwarzheide einfach zu gut für uns.

Trotzdem muss irgendwann der Dampf raus. Ich habe vor einigen Wochen diesen langen Bericht vom HVB über Respekt und Toleranz gelesen. Alles richtig. Aber auch Respekt und Toleranz sind keine Einbahnstraße.

Was momentan in der Kreisliga gepfiffen wird steht in keinem Regelwerk und hätte dort auch nichts zu suchen. Leider sind es immer wieder ein und die selben Pärchen die einem das Spiel versauen.

Ach so, Tore gab es auch noch. Wir liegen schnell 0:4 hinten. Kämpfen uns wieder bis auf 4:5 ran um mit einem klaren 6:11 Rückstand in die Pause zu gehen. Zweite Halbzeit ist dann nicht besser und das Spiel endet 16:27 für die Truppe aus Ruhland. Glückwunsch an euch Männer.

Wir machen trotzdem weiter. (M. N.)

Das könnte Sie auch interessieren