Dahme Spreewald Dienstag, 19 Mai 2020 von Redaktion/Presseinfo

Landkreis Dahme-Spreewald macht Kunstschau von Hildegard Lubig digital erlebbar

Landkreis Dahme-Spreewald macht Kunstschau von Hildegard Lubig digital erlebbar

Durch die mit der Corona-Krise verbundenen Beschränkungen haben sich die Räume für eine künstlerische Betätigung in den vergangenen Wochen zunehmend verengt. Um die Werke von regionalen Kunstschaffenden trotzdem einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen, hatte sich der Landkreis in Dahme-Spreewald kürzlich für die digitale Präsentation einer aktuellen Malereiausstellung im noch für den Publikumsverkehr geschlossenen Landratsamt entschieden: Die Schau „Reiseimpressionen und Spirituelle Bilder“ von Hildegard Lubig ist für Bürgerinnen und Bürger ab sofort als ein virtueller Galerierundgang erlebbar.

Weiter teilte der Landkreis Dahme-Spreewald dazu mit:

Auf der Homepage des Landkreises --> Dahme-Spreewald ist ein Künstlergesprächsvideo mit dem Kulturdezernenten Carsten Saß abrufbar, das einen alternativen Zugang zu den Werken der Künstlerin vermittelt. Dazu sind auch ein kleiner Online-Rundgang und die einzelnen Bilder in einer separaten Fotogalerie zu bestaunen. Saß: „Ich freue mich sehr, dass wir trotz der aktuellen Situation einen Weg zur Kunst im Landratsamt gefunden haben. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, die Ausstellung digital zu besuchen“.

Hildegard Lubigs farbenfrohe Reiseimpressionen in Acryl wecken beim Betrachten Fernweh. Die 1942 in Oberschlesien geborene Künstlerin erfüllte sich erst mit 54 Jahren den lang gehegten Traum, das Malen zu erlernen. Sie hat früher schon für ihre Kinder Bücher gemalt. Nachdem sie 1997 zum ersten Mal mit ihren Bildern in die Öffentlichkeit trat, folgten zahlreiche Ausstellungen in ganz Deutschland sowie Polen.

Das Fremde zieht die in Lübbenau lebende Künstlerin magisch an und ist die größte Inspiration für ihre Malerei. „Vom Reiz der Landschaften wurde ich durch meine vielen Reisen inspiriert. Mit zunehmendem Alter interessiert mich die spirituelle Malweise. Die Sicht auf das Leben und die aktuellen Themen beschäftigen mich sehr. Ich verliere mich beim Malen aber auch schnell in Details. Mein größter Kritiker ist mein Enkel“, erläutert Hildegard Lubig ihre Empfindungen im Künstlergespräch.

Der virtuelle Rundgang zur Ausstellung „Reiseimpressionen und Spirituelle Bilderist hier --> Dahme-Spreewald /Tourismus/Kultur/ zu finden.

Presseinfo/ Red.

Foto: Videosequenz des Ausstellungsgesprächs zwischen der Künstlerin Hildegard Lubig und dem Kulturdezernenten Carsten Saß.I ©Landkreis Dahme-Spreewald

Das könnte Sie auch interessieren