Cottbus Freitag, 01 November 2019 von Redaktion

Feuerwerk und "Sieg Heil"-Rufe. Polizei löst Cottbuser Geburtstagsfeier auf

Feuerwerk und "Sieg Heil"-Rufe. Polizei löst Cottbuser Geburtstagsfeier auf

In der Nacht zum 31. Oktober 2019 wurde die Polizei gegen 00:30 Uhr in Cottbus darüber verständigt, dass in der Südstraße (Stadtteil Mitte) Feuerwerkskörper gezündet und „Sieg-Heil-Rufe“ gegrölt wurden. Die eintreffenden Polizeibeamten stellten vor Ort eine Geburtstagsfeier eines bereits polizeilich bekannten Cottbusers fest. Die Feier wurde aufgelöst, die Identitäten von 47 Frauen und Männer im Alter von 20 bis 50 Jahren festgestellt und Anzeige gegen Unbekannt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen. Die weiteren Ermittlungen führt der kriminalpolizeiliche Staatsschutz.

In der selben Nacht stellten Polizeibeamte an mehreren Geschäften und an der Synagoge in der Spremberger Straße insgesamt vier Aufkleber fest. In einer Größe von 7 mal 10 Zentimeter stand auf ihnen „Support Frontgermane“ in schwarz-weiß-roter Farbe. Sie wurden sichergestellt und auch hier führt der kriminalpolizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen.

Bei der Fachstelle Antisemitismus Brandenburg, können solche Vorfälle gemeldet werden. 

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus und Spree-Neiße:

Cottbus: Im Cottbuser Stadtteil Sandow kontrollierten Polizeibeamte am Donnerstagnachmittag einen 23-Jährigen und stellten bei ihm Cannabis sowie Utensilien zum Drogengebrauch sicher. Wenige Minuten später wurde bei einem 31-jährigen Mann ein Damenfahrrad festgestellt, an dem an der Rahmennummer manipuliert worden war.

In den frühen Freitagmorgenstunden wurden in der Kreuzgasse mehrere Cliptütchen mit einer betäubungsmittelverdächtigen Substanz sowie eine Feinwaage im Rucksack eines 35-Jährigen aufgefunden und sichergestellt. Gegen alle Männer ermittelt jetzt die Kriminalpolizei.

Cottbus: Bislang Unbekannte stellten in der Nacht zum Freitag mehrere Mülltonnen, beginnend vom Staatstheater bis zum Viehmarkt, auf die Fahrbahn und zerkratzten den Lack an einem PKW AUDI. Die Schadenshöhe ist bislang nicht bekannt.

Cottbus: Vermutlich in der Nacht zum Freitag beschmierten Unbekannte eine Bushaltestelle im Windmühlenweg unter anderem mit zwei Hakenkreuzen in den Maßen von 80 x 60 Zentimetern in roter Farbe. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt.

Cottbus: Über Halloween wurde in der Elisabeth-Wolf-Straße ein weißer PKW FIAT mit rotem Dach gestohlen. Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden des italienischen 500’er Sondermodells.

Cottbus: In der Karl-Liebknecht-Straße ereignete sich am Freitagvormittag gegen 09:20 Uhr ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierten ein PKW NISSAN und ein MAZDA. Durch die Wucht des Aufpralls wurde des Weiteren ein unbeteiligter parkender PKW FORD beschädigt. Mit einem Gesamtschaden von rund 15.000 Euro waren alle Autos nicht mehr fahrbereit. Die zwei 71-jährigen Autofahrerinnen wurden beide leicht verletzt und durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht.

Peitz: Ein Einbruch in eine gewerbliche Einrichtung in der Cottbuser Straße wurde am Donnerstag der Polizei angezeigt. Unbekannte Täter entwendeten nach ersten Ermittlungen aus einem Büro zwei Handys, Bargeld sowie mehrere Alukompletträder. Die Höhe des Schadens ist nicht bekannt.

Landkreis Spree-Neiße: Am Freitag gegen 02:15 Uhr kollidierten auf einer Landstraße zwischen Kolkwitz und Limberg ein PKW DACIA und ein Wildschwein. Der Schwarzkittel musste anschließend durch einen Schuss aus der Dienstwaffe eines Polizeibeamten von seinen Qualen erlöst werden. Am Auto entstand ein Schaden von rund 5.000 Euro. Gegen 06:30 Uhr stießen bei Bademeusel ein Reh und ein MERCEDES zusammen. Das Tier flüchtete nach dem Zusammenprall in unbekannte Richtung. Am Van mussten rund 1.000 Euro Sachschaden protokolliert werden.

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote