Cottbus Freitag, 10 Mai 2019 von Redaktion

Brandenburgs beste Schülerlotsen werden in Cottbus ermittelt

Brandenburgs beste Schülerlotsen werden in Cottbus ermittelt

Wer achtet besonders auf die Sicherheit der Grundschüler auf ihrem täglichen Weg zur Schule? Die Schülerlotsinnen und –lotsen- sind überall an Querungsstellen im Straßenverkehr dort, wo sie gebraucht werden, vorher gut ausgebildet und mit einem hohen Maß an Verantwortungsgefühl für andere. An diesem 11. Mai werden die 30 besten Schülerlotsen in Cottbus beim Landeswettbewerb in 5 Kategorien- Geschwindigkeiten schätzen, Wissenstest, Erste Hilfe, Entfernungen schätzen und Bremstest- ihr Wissen unter Beweis stellen und die oder den Besten küren. Im Land Brandenburg gibt es ca. 550 Schülerlotsen (nach STVO ist die korrekte Bezeichnung „Verkehrshelfer“).

Partnerverkehrswacht der Veranstalterin Landesverkehrswacht im Jahr 2019 ist die Verkehrswacht Cottbus. Dort ist im gesamten Stadtgebiet eine Gruppe von 86 Schülerlotsen aktiv, die für die Schülerinnen und Schüler den Schulweg sichern. Da im Vorjahr der Landessieger aus der sportbetonten Grundschule kam, darf die Verkehrswacht Cottbus in diesem Jahr Ausrichterin des Wettbewerbes sein. Auch Polizei, die Verkehrsgesellschaft Cottbus, Deutsches Rotes Kreuz und andere ehrenamtlich Engagierte tragen ihren Teil zum Gelingen des Tages in Cottbus bei. Dieser wird um 10.00 Uhr in Neu-Schmellwitz, im Betriebshof von Cottbusverkehr eröffnet. Die Schirmherrschaft hat die Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung Frau Kathrin Schneider übernommen.

Rainer Genilke, Präsident der Landesverkehrswacht: „Am Tag des Schülerlotsenwettbewerbes zeigen wir in besonderem Maße, dass uns die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer, besonders der Jüngeren, am Herzen liegt. Bei der Schulwegsicherung, an und vor Schulen nehmen die jungen Verkehrshelfer wichtige Aufgaben wahr, die ihren Mitschülern mehr Sicherheit beim unfallfreien Erreichen der Schule ermöglichen“. Jährlich werden ca. 200 neue Schülerlotsen ausgebildet. Im Land Brandenburg können aufgrund der Schulstruktur die jungen Verkehrshelfer bereits ab 11 Jahren ausgebildet werden und zum Einsatz kommen. Bedauerlicherweise setzt sich die Schülerlotsentätigkeit in der Sekundarstufe nach einem Schulwechsel dann nicht fort.

Der Landeswettbewerb der besten Schülerlotsen als eigenständiges Projekt der Verkehrssicherheitsarbeit wird jährlich vom Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung mit 2.200€ gefördert. In diesem Jahr werden gemeinsam mit dem Präsidenten der Landesverkehrswacht Rainer Genilke der Beigeordnete der Stadt Cottbus Herr Bergner sowie der Leiter der PD Süd, Direktor beim Polizeipräsidenten Herr Sven Bogacz, der Geschäftsführer von Cottbusverkehr Herr Ralf Thalmann und der Leiter Verkehrsangelegenheiten im Polizeipräsidium Herr Polizeioberrat Jan Strotzer die Schülerlotsen begrüßen und den Wettbewerb eröffnen.

Im Jahr 2018 stiegen die Verkehrsunfälle unter Beteiligung von Kindern (0-14 Jahre) im Land Brandenburg um 1,8 % auf 775 (Vorjahr: 761). Leider starb ein Kind im Straßenverkehr, die Zahl der verletzten Kinder (0-14) hat sich wieder um 12 % auf 588 erhöht.

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote