Landkreis
Peitz Dienstag, 20 Juli 2021 von Redaktion / Presseinfo

Mit fast vier Promille in Peitz am Steuer erwischt

Mit fast vier Promille in Peitz am Steuer erwischt

Mit fast vier Promille Alkohol im Blut war gestern ein Autofahrer in Peitz unterwegs. Wie die Polizei mitteilte, fuhr der 48-Jährige am Nachmittag von einem FIrmengelände los und wäre fast mit einem Mann zusammengeprallt. Neben dem erheblichen Alkoholpegel hatte er udem auch keinen Führerschein bei sich. 

Die Polizei teilte dazu mit: 

Peitz: Ein offensichtlich stark alkoholisierter Autofahrer fuhr am Montagnachmittag mit einem PKW von einem Firmengelände im Hüttenweg. Um dies zu verhindern, stellte sich ein 59-Jähriger in den Weg. Er konnte sich nur durch einen Sprung zur Seite vor der Kollision retten. Polizeibeamte stellten den 48 Jahre alten Fahrer wenig später. Ein Atemalkoholtest ergab 3,79 Promille, was eine beweissichernde Blutprobe nach sich zog. Die Kriminalpolizei ermittelt neben der Trunkenheitsfahrt auch wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und des Fahrens ohne Führerschein.        

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus / Spree-Neiße: 

Siehe auch: Seit zwei Monaten vermisst: Cottbuserin in Berlin aufgetaucht (hier klicken)

Cottbus: Rund 10.000 Euro Schaden und zwei nicht mehr fahrbereite Fahrzeuge waren das Resultat eines Vorfahrtunfalls am Montagnachmittag. Gegen 16:30 Uhr waren ein PKW VW und ein MERCEDES-Transporter in der Wilhelmstraße/Ecke Marienstraße zusammengestoßen. Die Autos wurden nach der Verkehrsunfallaufnahme abgeschleppt.

Nach einem Fehler beim Spurwechsel kollidierten am Dienstagvormittag gegen 10:15 Uhr auf dem Nordring ein FORD-Kleinwagen und ein LKW. Trotz eines Schadens von rund 7.000 Euro blieben die Fahrzeuge fahrbereit.

Cottbus: Von einem Parkplatz in der Saarstraße haben Unbekannte einen PKW AUDI gestohlen. Der Besitzer informierte die Polizei am Montagabend über den Sachverhalt. Die daraufhin umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden des grauen A4.                             

Döbern: Auf einem Parkplatz in der Forster Straße stießen am Montag kurz vor 19:30 Uhr ein PKW SKODA und ein OPEL zusammen. An den weiterhin fahrbereiten Autos musste ein Blechschaden von rund 4.000 Euro bilanziert werden.

Drachhausen: Gegen 09:15 Uhr verunfallte am Dienstagvormittag ein PKW mit Anhänger auf der B 168 kurz hinter Drachhausen in Fahrtrichtung Lieberose. Offensichtlich war das Gespann ins Schleudern geraten und von der Straße abgekommen. Entgegen erster Vermutungen wurde der Fahrer leicht verletzt, so dass der alarmierte Rettungshubschrauber wieder abdrehen konnte. Der 61-Jährige wurde dennoch zur Untersuchung und Behandlung ins CTK gebracht. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie die Verkehrsunfallaufnahme musste für eine Stunde eine Vollsperrung und anschließend eine halbseitige Straßensperrung eingerichtet werden, so dass es bis gegen 11:30 Uhr zu Verkehrsbehinderungen kam.

Jänschwalde, Hornow: Am Montagabend kollidierten ein PKW BMW bei Jänschwalde und ein CITROEN bei Hornow mit Rehen. Ein angefahrenes Tier flüchtete, das zweite verendete vor Ort. Die Autos blieben mit Schäden von rund 1.000 sowie 2.500 Euro fahrtüchtig.

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren