Landkreis
Forst (Lausitz) Donnerstag, 23 April 2020 von Redaktion

Mund-Nasenschutzpflicht für Forster Krankenhaus und MVZ

Mund-Nasenschutzpflicht für Forster Krankenhaus und MVZ

Ab Montag, den 27.04.2020 gilt in Brandenburg Maskenpflicht für die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel und des Einzelhandels. Für die Lausitz Klinik in Forst (Landkreis Spree-Neiße) und das MVZ gilt ab Montag ebenfalls eine Mund-Nasenschutzpflicht für Sprechstundenpatienten, das teilte die Lausitz Klinik in einer Mitteilung mit. Das generelle Besuchsverbot in der Lausitz Klinik Forst bleibt weiterhin bestehen. Sprechstundenpatienten, welche einen vereinbarten Termin in der Lausitz Klinik Forst oder dem Lausitz MVZ Forst wahrnehmen werden ab Montag, den 27.04.2020 gebeten, einen Mund-Nasenschutz zu tragen. Ohne Maske dürfen das Krankenhaus und das MVZ leider nicht mehr betreten werden. Wir danken für Ihr Verständnis.

Stoffmasken sollen zurück gegeben werden

Die Lausitz Klinik Forst hat in den letzten Tagen den Patienten, welche einen Termin in der Lausitz Klinik wahrnehmen mussten, eine Stoffmaske ausgehändigt. In den Räumen der Lausitz Klinik gilt seit geraumer Zeit Maskenpflicht. "Die Lausitz Klinik startet den Aufruf an alle Patienten, welche in den letzten Tagen eine Stoffmaske ausgehändigt bekommen haben, die Stoffmaske wieder an die Klinik zurück zu geben. Leider gehen uns dadurch, dass viele Patienten die Maske mit nach Hause genommen haben, die Stoffmasken-Vorräte für unsere Mitarbeiter zur Neige. Wir sind dankbar für jede Stoffmaske und Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung." sagt Diana Heyne, von der Lausitz Klinik Forst GmbH. 

Coronavirus in der Lausitz. Aktuelle Lage und Entscheidungen

Hier gehts zum laufend aktualisierten Artikel

Das könnte Sie auch interessieren