Landkreis Inzidenz
Schwarzheide Mittwoch, 17 März 2021 von Redaktion / Presseinfo

Schwarzheide: Handynummer am Scheibenwischer als Betrug herausgestellt

Schwarzheide: Handynummer am Scheibenwischer als Betrug herausgestellt

In Schwarzheide hat sich eine Handynummer am Scheibenwischer eines Autos als Betrug herausgestellt und einen Mann 90 Euro gekostet. Laut Angaben der Polizei handelte es sich bei der Rufnummer um einen Erotikdienst. Der Mann sah die Nuummer und wählte sie in dem Glauben, dass es einen Unfall gegeben hatte. Ein paar Tage später rief eine unbekannte Person zurück und fragte nach der Adresse. 

Die Polizei teilte weiter dazu mit: 

Schwarzheide: Bereits Mitte Februar fand ein Mann nach dem Einkaufen auf dem Parkplatz des Heidecenters einen Zettel mit einer Handynummer am Scheibenwischer seines Autos. In dem Glauben, es habe einen Unfall gegeben, wählte er diese Nummer. Als jedoch eine Bandansage Erotikdienste anbot, legte er auf. Ein paar Tage später rief eine unbekannte Person zurück und fragte nach der Adresse. Nunmehr erhielt der Gutgläubige eine Rechnung über 90 Euro für die Nutzung dieser fraglichen, betrügerischen Erotikdienste.

Weitere Polizeimeldungen aus Oberspreewald-Lausitz: 

Siehe auch: Körperverletzung in Senftenberg (hier klicken)

Vetschau: An der Einmündung der Landstraße zur Rigipsstraße war es am Dienstagabend zu einem Verkehrsunfall gekommen, über den die Polizei kurz vor 19:00 Uhr informiert wurde. Der Fahrer eines PKW PEUGEOT hatte beim Abbiegen einen vorfahrtberechtigten AUDI missachtet, so dass es zur frontalen Kollision beider Autos kam. Die beiden Fahrer im Alter von 56 und 58 Jahren erlitten dabei Verletzungen, die einer medizinischen Versorgung im Krankenhaus bedurften. Bei einem Sachschaden von rund 3.000 Euro waren beide Autos anschließend nicht mehr fahrtüchtig. 

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang: Geben Sie niemals persönliche Daten (wie Name, Anschrift, Geburtsdaten) an unbekannte Dritte, egal ob persönlich, per Telefon oder per Mail weiter!

Calau: Unbekannte Täter versuchten, die Eingangstür eines Hauses in der Straße Am Bahnhof aufzuhebeln, wie der Polizei am Dienstag mitgeteilt wurde. Als dies misslang, zerstörten sie eine Fensterscheibe und den Briefkasten, gelangten aber nicht ins Haus. Der so verursachte Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Boblitz: In der Boblitzer Chausseestraße kontrollierte die Polizei in der Nacht zum Mittwoch einen AUDI-Fahrer auf seine Fahrtüchtigkeit. Neben 2,65 Promille in der Atemluft offenbarte der Drogentest auch noch den Konsum von Cannabis und Kokain. Weiterhin fuhr der 40-jährige ohne eine Fahrerlaubnis. Sein Fahrzeug musste er stehen lassen, zur Beweissicherung wurde eine Blutprobe entnommen.

Lauchhammer: Polizeibeamte kontrollierten Dienstagnachmittag in der Alten Kleinleipischer Straße die Fahrerin eines BMW. Der Drogentest ergab den vorherigen Konsum von Amphetaminen. Daraufhin ordnete zunächst ein Richter die Durchsuchung des Fahrzeuges sowie danach die Staatsanwaltschaft die Durchsuchung der Wohnung der 46-jährigen an. Hierbei konnten die Beamten Betäubungsmittel und Gegenstände, die zum Konsum verwendet werden, finden und sicherstellen. Neben der Abgabe der Blutprobe wurde der einschlägig bekannten Fahrzeugführerin die Weiterfahrt untersagt. Die weitere Bearbeitung wegen der Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz übernimmt die Kriminalpolizei.

L 63, Frauwalde: Dienstagabend kam auf der Landstraße zwischen Schraden und Frauwalde ein PKW OPEL aus bisher ungeklärter Ursache von der Straße ab und überschlug sich. Er landete schließlich im Straßengraben. Von den fünf Insassen mussten drei verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht werden, darunter die 18-jährige Fahrerin. Der Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 10.000 Euro. Die Landstraße war zeitweise gesperrt.

Lauchhammer: An der Schwarzen Elster kam es in Höhe der Kläranlage am Dienstag gegen 16:20 Uhr nach einem Vorfahrtverstoß zu einem Unfall zweier PKW. An BMW und MAZDA entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 10.000 Euro. Verletzte Personen waren nicht zu beklagen. Nach Beendigung der Unfallaufnahme durch die Polizei setzten beide Verkehrsteilnehmer ihre Fahrt fort.

Weitere Polizeimeldungen aus der Region

Weiterlesen

Bild: Rainer Sturm_pixelio.de

Das könnte Sie auch interessieren