Landkreis Inzidenz
Ortrand Freitag, 17 Juli 2015 von Redaktion

Emotionale Verabschiedung

Emotionale Verabschiedung

Die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen der Eduard von Lingenthal-Oberschule Ortrand erhielten am vergangenen Freitag ihre Abschlusszeugnisse. Alle 78 Absolventen erreichten einen Abschluss, davon 43 sogar die Berechtigung zur gymnasialen Oberstufe. 16 mal wurde der Realschulabschluss vergeben und 18 mal  die erweiterte Berufsbildungsreife erreicht.

Der Abschlussball wurde mit einem festlichen Programm umrahmt. Schon der Einzug der Absolventen, angeführt von Schulleiter Karsten Ziemann und den Klassenlehrerinnen, war für die anwesenden Eltern und Gäste sehr stimmungsvoll. Mit Gedichten von Schülern vorgetragen und Livemusik von Kevin Klose wurde der Ball eingeleitet. Karsten Ziemann betonte in seiner Rede auch mit etwas Stolz, dass die Ortrander Schülerinnen und Schüler auch in diesem Jahr wieder hervorragende Leistungen nachweisen konnten. Darüber würden sich auch die beteiligten Lehrerinnen und Lehrer freuen. „Ihr habt euch eine gute Vorbereitung für das weitere Leben geschaffen, nun nutzt es auch. 75 Absolventen haben bereits einen Lehrvertrag erhalten oder gehen nun an eine weiterführende Schule. Nehmt diese Chancen ernst und macht für euch das Beste daraus. Ich wünsche euch auch bewusst kein Glück, denn Glück braucht nur der, der nichts weiß. Dazu gehört ihr aber alle nicht.“, so der Schulleiter und schloss seine Rede mit den Worten: „Ihr seid zwar nun keine Schüler der Ortrander Schule mehr, aber es wäre schön, wenn ihr hier immer wieder mal vorbei schaut.“

An der anschließenden Zeugnisausgabe beteiligten sich neben dem Schulleiter und den Klassenlehrinnen auch die Bürgermeister der Ortrander Amtsgemeinden. Ortrands Amtsträger Niko Gebel gratulierte in seiner anschließenden Rede allen Absolventen zu den guten Lernergebnissen. Er betonte, dass es zwar noch etwas zeitig für einen Vergleich der Schulen im Land Brandenburg ist, dass er aber davon ausgeht, dass auch im Schuljahr 2014/15 die Ortrander Oberschule wieder weit über dem Landesdurchschnitt zu finden sein wird. „Dafür danke ich auch dem Lehrerkollegium um Schulleiter Karsten Ziemann, denn ohne ihre aufopferungsvolle Tätigkeit mit und für die Schüler wären die hervorragenden Ergebnisse der vergangenen Jahre nicht möglich.“ Der Bürgermeister betonte auch die sehr gute Zusammenarbeit der Oberschule mit den ortsansässigen Unternehmen. Schon frühzeitig kommen durch die verschiedensten Besichtigungen, Gespräche und Praktika gute Beziehungen zwischen Unternehmen und Schülern zustande, die später auch zu Lehrverträgen führen. So bleiben unsere jungen Menschen in ihrer Heimat und können sich hier einbringen. So sehen das auch die Ortrander Unternehmer. Beispielhaft dafür sagte der Geschäftsführer der Ortrander Eisenhütte

Bernd H. Williams-Boock: „Ein Gemeinwesen braucht Bildung und Ausbildung, Kultur, Kunst und Arbeit, um Menschen ein lebens- und liebenswertes Umfeld mit nachhaltiger Perspektive zu offerieren. Deshalb ist die Schule in Ortrand ein unverzichtbarer Teil unserer Stadt. Für die Ortrander Eisenhütte ist die Schule ein Bildungspartner, der immer wieder dabei hilft Auszubildende und damit Zukunft zu finden. Es gibt aber viele Punkte der Zusammenarbeit in dieser Partnerschaft, die über die eigentliche Lehrausbildung hinausgehen. Sei es das praktische Lernen der Schüler, sei es die Unterstützung der Schule, z.B. mit Computern, seien es regelmäßige Besuche der Hütte durch obere Klassen. Es ließe sich noch vieles mehr aufzählen. Für die Ortrander Eisenhütte ist die Schule ein unverzichtbarer, kultureller Bildungspartner, um die Zukunft von Ortrand zu gestalten, so dass die Hütte weiter vielen Menschen Arbeit geben kann.“ Emotional wurde es dann noch einmal, als sich die nun „ehemaligen“ Schüler bei ihren Lehrern bedankten. Abschließend wurden auch die Elternsprecher der einzelnen Klassen durch die Schulleitung geehrt. Karsten Ziemann würdigte ihre wichtige Rolle, natürlich in Zusammenarbeit mit allen Eltern, bei der Unterstützung sowohl der Lehrer als auch der Schüler, denn ohne ihre Hilfe wären die erreichten guten Ergebnisse nicht möglich gewesen. Mit dem Ausmarsch der Absolventen wurde der offizielle Teil beendet. Danach konnte das Tanzbein geschwungen werden und über die vergangene Schulzeit Rückschau gehalten werden.

 

 

Quelle & Foto: Stadt Ortrand

Das könnte Sie auch interessieren