Oberspreewald-Lausitz Montag, 03 August 2020 von Redaktion

Drei Unfälle auf der A13 am Montagmorgen. Drei Verletzte und hoher Sachschaden

Drei Unfälle auf der A13 am Montagmorgen. Drei Verletzte und hoher Sachschaden

Auf der A13 ereigneten sich am frühen Montagmorgen drei Verkehrsunfälle. Gegen 03:00 Uhr beachtete ein Autofahrer offensichtlich die herrschenden Fahrbahn- und Witterungsverhältnisse nicht entsprechend und kam mit einem PKW FORD bei Ortrand von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitplanke. Es wurden sechs Felder und acht Pfosten der Leiteinrichtung beschädigt. Es entstand ein Schaden von rund 5.000 Euro. Mit rund 4.000 Euro Schaden endete eine Kollision eines AUDI gegen 06:45 Uhr im Bereich der Anschlussstelle Calau. Bei Bronkow in Fahrtrichtung Berlin verunfallten am Montag gegen 09:30 Uhr ein PKW SKODA und ein FORD. Drei Personen wurden bei der Kollision verletzt und mussten zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden. Ein Fahrzeug war anschließend fahruntüchtig. Zudem wurden rund vierzig Meter der Leitplanke beschädigt. Der Gesamtschaden musste auf rund 15.000 Euro geschätzt werden.

Weitere Polizeimeldungen aus Oberspreewald-Lausitz

A15, Vetschau: Ein PKW TOYOTA kollidierte gegen 06:15 Uhr am Montagmorgen in einem Baustellenbereich auf der BAB 15 bei Vetschau mit mehreren Warnbaken. Es entstand ein Schaden von rund 5.000 Euro.

Grünewald: In der Hohenbockaer Straße ereignete sich am Sonntagnachmittag gegen 16:00 Uhr ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierten ein PKW VW und ein LADA. Mit einem Sachschaden von rund 8.000 Euro blieben beide Autos augenscheinlich weiterhin fahrbereit.

Senftenberg: Nach einem missglückten Rangiermanöver auf einem Parkplatz in der Güterbahnhofstraße kollidierten am Sonntagabend gegen 23:00 Uhr ein PKW SKODA und ein OPEL. Die Höhe der Blechschäden an beiden Autos beträgt etwa 2.000 Euro. Bei einem Vorfahrtunfall stießen am Montagvormittag im Bereich Steindamm/Adolf-Hennecke-Straße ein PKW VOLVO und ein FORD zusammen. Letzterer war anschließend nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Gesamtschadenshöhe wurde auf rund 5.000 Euro geschätzt.

Großräschen: In der Calauer Straße stellten Polizeibeamte am späten Sonntagabend einen mit 2,09 Promille erheblich alkoholisierten Autofahrer fest. Zur Sicherung von Beweisen wurde eine Blutprobe realisiert. Den Führerschein konnten die Polizisten nicht sicherstellen – dieser war dem 40-Jährigen in den vergangenen Wochen bereits gerichtlich entzogen worden.

Dörrwalde: Am Montag gegen 11:45 Uhr ereignete sich in der Lindenstraße ein Verkehrsunfall. Aus bislang unbekannter Ursache kam ein 24-jähriger Motorradfahrer auf die linke Fahrbahnseite und kollidierte mit einem entgegenkommenden Kleintransporter. Der Mann zog sich bei dem Stutz Verletzungen zu. Das Zweirad war nicht pflichtversichert und somit für den öffentlichen Straßenverkehr nicht zugelassen. Zudem besaß der Fahrer nicht die erforderliche Fahrerlaubnis für die Motocross-Maschine. Über die Höhe des Sachschadens an beiden weiterhin fahrbereiten Fahrzeugen ist derzeit nichts bekannt.

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren