*

Heiter

24 °C
Ost 0 km/h

Mühlberg Dienstag, 10 April 2018 von Redaktion

Museumslinie auch 2018 wieder nach Mühlberg

Museumslinie auch 2018 wieder nach Mühlberg

Zusätzlich zur Wochenend-Verbindung Falkenberg/Elster–Mühlberg/Elbe werden 2018 auch Fahrten zwischen Bad Liebenwerda und Mühlberg/Elbe angeboten

Im Reformationsjahr 2017 verkehrte mit der Museumslinie zwischen Falkenberg/Elster und Mühlberg/Elbe ein neues touristisches Nahverkehrsangebot an Wochenenden und Feiertagen. Die während der Betriebszeit von Mai bis Oktober stetig ansteigenden Fahrgastzahlen auf dieser Ausflugslinie haben den Landkreis Elbe-Elster und die VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH veranlasst, die Museumslinie 2018 in weiterentwickelter Form wieder anzubieten.

„Wir möchten, dass alle vier Standorte unseres Museumsverbundes auch für Menschen erreichbar sind, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen“, betont Elbe-Elster-Landrat Christian Heinrich-Jaschinski. „Deshalb wollen wir das Angebot der Museumslinie auch über das Reformationsjubiläum im vergangenen Jahr hinaus weiterführen. Dass es gelungen ist, den Saisonverkehr in diesem Jahr noch auszubauen, ist umso erfreulicher.“

Damit interessierte Gäste auch nach dem Reformationsjubiläum historische Stätten, wie das Museum „Mühlberg 1547“ und das Zisterzienser Nonnenkloster Marienstern in Mühlberg, am Wochenende mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen können, wird vom 28. April bis 7. Oktober 2018 ein zusätzliches Nahverkehrsangebot auf den Linien 536 Falkenberg/ Elster – Saxdorf – Mühlberg/Elbe und 565 Bad Liebenwerda – Neuburxdorf – Mühlberg/Elbe organisiert.

Durch die Verlängerung der Museumslinie nach Bad Liebenwerda wird auch das dortige Kreismuseum (Mitteldeutsches Marionettentheatermuseum) mit seiner einmaligen Ausstellung zur Geschichte des mitteldeutschen Wandermarionettentheaters in das Angebot einbezogen.

„Unter dem Titel ‚Museumslinie‘ bieten wir Interessierten an Samstagen, Sonn- und Feiertagen drei Fahrtenpaare zwischen Falkenberg/Elster, Mühlberg (Elbe) und Bad Liebenwerda an“, erklärt Holger Dehnert, Geschäftsführer der VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH. „Die Busse verkehren durchgehend, so dass man zum Beispiel auch von Saxdorf nach Bad Liebenwerda oder von Neuburxdorf nach Falkenberg/Elster gelangt. In Falkenberg/Elster sind die Fahrplanzeiten abgestimmt auf die Züge von und nach Berlin, Cottbus sowie Leipzig. Auch in Bad Liebenwerda bestehen Bahnanschlüsse.“

Auf der Museumslinie werden alle Fahrausweise des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg mit Gültigkeit für die Strecke Falkenberg/Elster – Mühlberg/Elbe anerkannt, z.B. das VBB-Abo 65plus. Auch das Brandenburg-Berlin-Ticket der Deutschen Bahn ist auf der Museumslinie gültig.

Ein besonderer Tipp für die Saison 2018: Mit der Museumslinie gelangen Fahrgäste auch nach Bad Liebenwerda zum Erlebnisbad WONNEMAR. Die VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH bietet hierfür in Kooperation mit dem WONNEMAR Bad Liebenwerda einen besonderen Fahrausweis an, das WONNEMAR-Ticket. Bereits für 13 Euro, ermäßigt 11,00 Euro, gibt es Hin- und Rückfahrt mit dem Bus sowie den Eintritt in das Erlebnisbad für viel Stunden. Es gibt noch weitere Kombiangebote mit dem WONNEMAR: Tagestickets, ein Familienangebot und ein Saunaticket.

Informationen zu Fahrplan und Tarif gibt es im Internet unter www.verkehrsmanagement-elbeelster.de/ oder per Telefon in der Mobilitätszentrale Elbe-Elster/ Oberspreewald-Lausitz: 03531/6500-10.

Die VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH ist ein Unternehmen des Landkreises Elbe-Elster. Die Gesellschaft plant, organisiert und vermarktet den Öffentlichen Personennahverkehr auf insgesamt 34 Linien im Landkreis Elbe-Elster sowie angrenzenden Regionen. Täglich werden bis zu 12 Tausend Fahrgäste in ca. 100 Linienbussen und Linientaxis befördert.

 

Foto: Pressestelle Kreisverwaltung/ Torsten Hoffgaard

pm/red