Landkreis
Herzberg Donnerstag, 13 November 2014 von VCH

Schwerer Gang in die Landeshauptstadt

Schwerer Gang in die Landeshauptstadt

Am kommenden Sonntag führt es die Herzdamen zu den "Altbekannten" – während die jungen Spielerinnen des SC Potsdam II als Gastgeber aufschlagen, komplettiert die Mannschaft des KSC ASAHI Spremberg das Trio.
Die Sprembergerinnen werden sich nicht kampflos geschlagen geben und weisen eine ausgeglichene Bilanz vor. Von sechs Spielen hat das Team drei gewonnen, drei verloren. Vier der Spiele mussten im Tie-Break entschieden werden. In der letzten Saison hatte auch Herzbergs Sechser das Nachsehen gegen ihre langjährigen Wegbegleiterinnen.

Die Potsdamerinnen haben bisher alle Spiele klar für sich entschieden und stehen somit verdient zusammen mit der dritten Potsdamer Mannschaft an der Tabellenspitze. Das Saisonziel der Bundesligareserve aus der Landeshauptstadt: Ganz klar der Aufstieg!

Die Herzdamen werden versuchen die Gegner zu ärgern und bestmöglich zu punkten, doch leider entspannt sich die personelle Lage in Herzberg nicht. Zu den mittlerweile drei dauerhaften „Ausfällen“ gesellen sich einige angeschlagene Spielerinnen. So wird dieser Spieltag den Herzdamen wieder alle Kräfte abverlangen. Glücklicherweise wird die Mannschaft von Nancy Rudolph und Melanie Rau aus der zweiten Mannschaft unterstützt.

Das könnte Sie auch interessieren