*

Teils Wolkig

11 °C
Südost 0 km/h

Finsterwalde Donnerstag, 11 Oktober 2018 von Redaktion

Neue B96-Ortsdurchfahrt in Finsterwalde freigegeben

Neue B96-Ortsdurchfahrt in Finsterwalde freigegeben

Zweieinhalb Jahre hat es gedauert - jetzt ist die neue Ortsumfahrung der B96, die die Innenstadt und den nördlichen Bereich von Finsterwalde entlasten soll, fertig. Staatssekretärin Ines Jesse hat den 2,5 Kilometer langen Abschnitt der B 96 am 10.Oktober gemeinsam mit den Landtagsabgeordneten Rainer Genilke und Barbara Hackenschmidt sowie Amtsdirektor Gottfried Richter und Bürgermeister Jörg Gampe freigegeben. Der Bund stellte mit 10,4 Millionen Euro den überwiegenden Kostenanteil zur Verfügung.

„Für die Bürgerinnen und Bürger in Finsterwalde ist es heute ein guter Tag, denn die neue Strecke bringt Entlastung vor allem vom Schwerverkehr. Mit dem Bau sind auch die innerörtlichen Knotenpunkte sicherer geworden, davon profitieren alle Verkehrsteilnehmenden. Die freiwerdenden Räume ermöglichen die weitere städtebauliche Entwicklung der Innenstadt“, sagte Jesse.

Für die Verlegung der Ortsdurchfahrt waren umfangreiche Bauarbeiten notwendig. Unter anderem wurden drei neue Knotenpunkte errichtet, ein Kreisverkehr mit fünf Zu- und Abfahrten und zwei Brücken.

Im Bereich der Kreuzung mit der Straße Am Holländer führt die Neubautrasse in nördlicher Richtung seitlich an einem Gewerbegebiet vorbei. Südlich von Massen verläuft   die Trasse in südöstlicher Richtung und quert in ihrem weiteren Verlauf die Bahnlinie Cottbus-Leipzig.  Am Bauende schließt die Trasse in der Nähe des Netto-Einkaufsmarktes an die B 96 an.

Bürgermeister Jörg Gampe dankte den Anwohnern, dem Landesbetrieb Straßenwesen, den Baufirmen und den Planern: „Das ist eine Entlastung, die eine enorme Verbesserung der Aufenthalts- und Wohnqualität für viele Finsterwalderinnen und Finsterwalder bringt. Die Lastkraftwagen, die bisher oftmals Anwohnerstraßen genutzt hatten, weil sie unter der auf 3,50 Meter beschränkten Bahnbrücke der großen Unterführung nicht hindurch gepasst haben, werden nun die Umfahrung nutzen“.

Foto: (v.l.n.r): Gottfried Richter (Amtsdirektor Kleine Elster), Rainer Genilke MdL, Barbara Hackenschmidt MdL, Ministerialrat Frank Süsser (BMVI), Staatssekretärin Ines Jesse, Bürgermeister Jörg Gampe, Dr. Albrecht Klein (Vorstandsvorsitzender Landesbetrieb Straßenwesen).

 

Das könnte Sie auch interessieren