Bad Liebenwerda Freitag, 08 März 2019 von Redaktion

Preisträger der Kreismusikschule überzeugten beim „Best of“

Preisträger der Kreismusikschule überzeugten beim „Best of“

Musisch kulturelle Bildungseinrichtung und Sparkassenstiftung präsentierten 16. Auflage des traditionellen Talente-Konzerts im Bürgerhaus Bad Liebenwerda

Die Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ ist mit Schwung ins Musikjahr 2019 gestartet. Mit ihren zahlreichen Talenten hat sie zum Beispiel die Region erfolgreich beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ in Spremberg vertreten. Von den 83 gestarteten Schülerinnen und Schülern in 50 Wertungen konnten immerhin 48 erste Preise und zwei zweite Preise mit nach Hause nehmen. Drei Sonderpreise errangen Romina Röck, Nils Ertle und die Heartbreakers. Insgesamt 28 Musikschüler qualifizierten sich für die nächste Wettbewerbsrunde auf Landesebene vom 21. bis 23. März in Eberswalde. Eine Auswahl der erfolgreichen jungen Musiker konnte das Publikum am ersten Märzsonntag beim traditionellen „Best-of“-Konzert im Bürgerhaus Bad Liebenwerda erleben. Es erlebte einen gelungenen Konzertnachmittag mit Darbietungen von außergewöhnlicher Qualität, der auch in diesem Jahr in bewährter Weise gemeinsam von der Kreismusikschule und der Sparkassenstiftung „Zukunft Elbe-Elster-Land“ präsentiert wurde. Zu hören waren u.a. Fayet Paquo (Akkordeon), Jolina Große (Violine), Johan Richter und Jonas Richter (Klavier/Trompete), Nils Ertle (Marimbaphon), Franz Krause (Violoncello) und Romina Röck (Pop-Gesang und Veranstaltungsoderation) sowie die Jazzcombo. Alle Teilnehmer empfahlen sich mit hohen Punktwertungen beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“.

Über eine besondere Auszeichnung konnte sich Nils Ertle freuen. Er wurde nach 2016 erneut für die höchste Punktzahl 25 beim Regionalwettbewerb mit dem „Frank-Pietersen-Wanderpokal“ geehrt.

Seit vielen Jahren unterstützt die Sparkassenstiftung die Arbeit der Kreismusikschule und engagiert sich auch beim jährlichen „Best of“-Konzert. Sie sorgt mit dafür, dass erfolgreichen jungen Musikern der Kreismusikschule sowie ehemaligen Absolventen mit einer musikalischen Berufsausbildung eine besondere Bühne geboten wird. Auch in diesem Jahr gab es einen zusätzlichen Scheck der Stiftung, den das Sparkassenvorstandsmitglied Frank Prescher an die Fachbereichsleiterin für die Elementare Musikpädagogik an der Kreismusikschule, Kathrin Hübner, überreichte. Mit dem Geld in Höhe von 5.700 Euro wird die musikalische Frühförderung unterstützt.

Für viel Beifall sorgte zum Abschluss des diesjährigen „Best-of“-Konzertes der Auftritt von Karoline Weidt mit ihrem Duo „Choons“. Die ehemalige Schülerin der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ in Bad Liebenwerda ist jetzt Studentin an der Hochschule für Musik in Dresden und kam am 3. März erstmals mit ihrem Bandpartner Florian Schultz (E-Gitarre) in die Heimat. Die beiden Musiker präsentierten einige ihrer Lieblingslieder „Choons“. Das sind Songs aus Pop, Jazz, Rock und Soul. Die beiden mischen altbekannte Titel neu und überraschen mit ihren eigenwilligen Interpretationen, die Klänge, Stimme, Gitarre, Bekanntes und Innovation ineinander fließen lassen und so den vertrauten Songs ganz neuen Glanz verleihen.

 

Foto: Pressestelle Kreisverwaltung/ Torsten Hoffgaard

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote