Lübben (Spreewald) Dienstag, 13 März 2012 von Helmut Fleischhauer

Dank Schiller, Humboldt und Wilhelm gleichauf mit Gauß und Steenbeck

Hocherfreut zeigten sich Landrat Stephan Loge und Bildungsdezernent Carsten Saß anlässlich der Ergebnisse der Landesmathematikolympiade in Blossin. Dort überzeugten Schülerinnen und Schüler der 6. bis 13. Klassen der Gymnasien in Königs Wusterhausen und Eichwalde.
Henriette Kirsten, Florian Böttger aus dem Humboldt Gymnasium Eichwalde sowie Daniel Neuthe vom Friedrich Wilhelm Gymnasium in Königs Wusterhausen erlangten jeweils 3. Preise in ihren Klassenstufen.
Alexander Schießl und Felix Montenegro vom Friedrich Schiller Gymnasium belegten 2. Preise und Johanna Linke sowie Max Weiß vom gleichen Gymnasium errangen 1. Preise bei diesem Wettbewerb. „Mit Ihren hervorragenden Ergebnissen gehören Sie zu den besten Schülerinnen und Schülern im Landkreis Dahme-Spreewald. Sie sind nicht nur Vorbild für andere, sondern auch Botschafter der Schulen unseres Landkreises. Darüber freue ich mich außerordentlich.“, so Stephan Loge.
Von den 10 Teilnehmern, die Brandenburg in der Bundesolympiade vertreten, kann der Landkreis Dahme Spreewald mit Alexander Schießl und Felix Montenegro sowie Johanna Linke als Ersatzkader gleich 3 Teilnehmern stellen und liegt damit mit den Spezialschulen im Land gleichauf.
„Die Ergebnisse zeigen erneut, wie erfolgreich wir im Kreis arbeiten. Sie sind ein Zeichen für Talent und Fleiß der Wettbewerbsteilnehmer und das hohe Engagement der betreuenden Lehrerinnen und Lehrer. Dafür gebührt Ihnen ausdrücklicher Dank“, betonte Carsten Saß.
Quelle: Janet Liermann, Landkreis Dahme-Spreewald

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote