Landkreis
Dahme Spreewald Montag, 07 Juni 2021 von Redaktion / Presseinfo

Eichwalde: 38-Jähriger wirft Glasflaschen vom Balkon und greift Polizisten an

Eichwalde: 38-Jähriger wirft Glasflaschen vom Balkon und greift Polizisten an

In Eichwalde hat gestern Abend ein Mann Glasflaschen vom Balkon eines Mehrfamilienhauses geschmissen und Polizisten angegriffen. Der 38-Jährige musste anschließend ins Krankenhaus gebracht werden, da der Verdacht einer psychischen Ausnahmesituation nahe lag. Das gab die Polizei heute bekannt. 

Die Polizei teilte weiter dazu mit:

Eichwalde: Am Sonntagabend wurde die Polizei gegen 22:00 Uhr in die Fontaneallee gerufen, da dort ein zunächst unbekannter Mann von einem Balkon eines Mehrfamilienhauses Glasflaschen auf die Straße warf. Geparkte Autos wurden offenbar nicht beschädigt, aber bei Eintreffen fanden die Polizisten ein Splitterfeld der zerstörten Flaschen vor. Der 38-Jährige bedrohte und beleidigte die Beamten nicht nur, sondern leistete aktiven Widerstand und griff die Polizisten an. Da der Verdacht einer akuten psychischen Ausnahmesituation gegeben war, wurde ein Notarzt angefordert. Auf dessen Weisung erfolgte die Überstellung in stationäre fachmedizinische Betreuung. Gleichzeitig wurde zur Sicherung gerichtsfester Beweise eine Blutprobe veranlasst. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, tätlichem Angriff, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung und Beleidigung eingeleitet.

Weitere Polizeimeldungen aus Dahme-Spreewald: 

Siehe auch: 81-Jähriger nach Unfall auf Supermarkt-Parkplatz in Bestensee im Krankenhaus (hier klicken)

Königs Wusterhausen: Die Polizei wurde am Montagmorgen kurz nach 04:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall in die Karl-Marx-Straße gerufen. Ersten Aussagen zufolge war der Fahrer eines Linienbusses einem falsch geparkten VW-Transporter im Baustellenbereich ausgewichen und hatte dabei einen Baum gestriffen. Personen kamen dabei nicht zu Schaden. Bei einem Sachschaden von rund 7.000 Euro blieb der Bus fahrtüchtig.

A13 bei Freiwalde: Für den Fahrer eines PKW OPEL begann die Arbeitswoche mit einem unfreiwilligen Besuch des Krankenhauses. Der 27-Jährige war kurz vor 06:00 Uhr auf dem Rastplatz Berstetal von Polizeibeamten kontrolliert worden und der Drogenvortest zeigte positive Reaktionen auf Amphetamine. Die entsprechenden Verfahren wurden eingeleitet, die Blutprobe in der Klinik veranlasst und die Weiterfahrt untersagt.

Zernsdorf: Am vergangenen Wochenende trieben Diebe ihr Unwesen in der Seestraße, wie der Polizei am Montagmorgen angezeigt wurde. Nach dem gewaltsamen Eindringen hatten sie aus einem RENAULT-Transporter Werkzeuge gestohlen, so dass der betroffenen Firma ein Schaden von mehreren tausend Euro verursacht wurde. Inzwischen hat die Kriminalpolizei weitere Ermittlungen übernommen.

A13 bei Mittenwalde: Zwischen Mittenwalde und Ragow ereignete sich am Montagmorgen ein Auffahrunfall, zu dem die Polizei gegen 06:45 Uhr gerufen wurde. Ein FIAT-Transporter war nach einer Unaufmerksamkeit des Fahrers auf einen bremsenden FAUN-Autokran aufgefahren. Verletzt wurde dabei niemand, aber bei rund 7.000 Euro Sachschaden war der Transporter anschließend ein Fall für den Abschleppdienst. Die zur Absicherung der Unfallstelle erforderliche Sperrung der rechten Fahrspur sorgte im morgendlichen Berufsverkehr bis 08:15 Uhr für Behinderungen und einen Stau.

Schönefeld: Von einem Veranstaltungsgelände in der Hans-Grade-Allee entwendeten unbekannte Täter am späten Sonntagabend Kameratechnik im Wert von mehreren tausend Euro. Die Polizei leitete Ermittlungen ein.

Großziethen: Auf einem Parkplatz in der Karl-Marx-Straße rollte am Montag gegen 08:15 Uhr ein PKW FORD gegen einen PKW AUDI. Offenbar war der Ford nicht ausreichend gegen das Wegrollen gesichert, so dass es zum Zusammenstoß und einem Schaden von rund 1.000 Euro kam. Der 37-jährige Fahrer des PKW AUDI befand sich zu der Zeit an seinem Auto und wurde leicht verletzt.

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren