Dahme Spreewald Freitag, 22 Mai 2020 von Redaktion

Eichwalde: Beifahrer stirbt nach Verkehrsunfall

Eichwalde: Beifahrer stirbt nach Verkehrsunfall

Der am 22. April 2020 bei einem Verkehrsunfall in Eichwalde (Landkreis Dahme-Spreewald) schwer verletzte 94-jährige Beifahrer eines am Unfall beteiligten Fahrzeuges ist am 21. Mai 2020 in Folge der erlittenen Verletzungen verstorben. Rettungskräfte und Polizei wurden am 21.05.2020 zur Mittagszeit zu einem Verkehrsunfall in die Friedensstraße gerufen. Nach einem Fehler beim Abbiegen in der Kreuzung zur Wusterhausener Straße war ein PKW MERCEDES mit einem VOLVO zusammengestoßen. Ein 94-jähriger Beifahrer hatte dabei Verletzungen erlitten, die sich als so schwer erwiesen, dass er in eine intensivmedizinische Versorgung genommen werden musste. Lebensgefahr bestand ersten Aussagen zufolge eigentlich nicht. Bei einer Gesamtschadensbilanz von rund 10.000 Euro war der VOLVO nicht mehr fahrbereit.

Weitere Polizeimeldungen aus Dahme-Spreewald

Löpten: Die Feuerwehr wurde am Donnerstagabend gegen 18:00 Uhr zu einem Brand bei Löpten gerufen. Hier standen zirka 600 Quadratmeter Waldboden in Flammen, die gelöscht werden mussten. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachtes der Brandstiftung.  

A13, Teupitz: Am Donnerstag gegen 17:30 Uhr kam in einer Rechtskurve an der Anschlussstelle Teupitz der Fahrer eines PKW NISSAN nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr die beginnende Schutzplanke, überschlug sich mit dem Auto und kam letztendlich dahinter zum Stillstand. Im Verlauf der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem 37-jährigen Mann starken Alkoholgeruch fest. Einen Test vor Ort verweigerte er zunächst und reagierte verbal aggressiv gegenüber den Polizisten und Rettungskräften. In einem Krankenhaus ergab wenig später ein Atemalkoholtest einen Wert von 2,38 Promille. Es erfolgte eine Blutprobe und der Führerschein wurde sichergestellt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 8.000 Euro.

Königs Wusterhausen: Eine Mitarbeiterin eines Einkaufsmarktes in Königs Wusterhausen beobachtete am 20.05.2020 gegen 20:45 Uhr einen 35jährigen Kunden, der Spirituosen im Wert von 75 Euro in seinen Rucksack steckte und anschließend den Kassenbereich verließ, ohne diese zu bezahlen. Gegen den 35-Jährigen wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet. Außerdem erhielt er ein Hausverbot.

Lübben: Am 20.05.2020 gegen 21:30 Uhr wurden der Polizei zwei männliche Personen mit vier Fahrrädern, darunter zwei hochwertigen E-Bikes, in einer Regionalbahn gemeldet. Bei Eintreffen des Zuges im Bahnhof Lübben flüchtete eine männliche Person umgehend mit einem Fahrrad, und ließ das E-Bike zurück. Die zweite männliche Person, die ebenfalls unter anderem ein E-Bike mit sich führte, räumte gegenüber den Beamten ein, dass beide die E-Bikes am Nachmittag am Bahnhof in Finsterwalde entwendet hätten. Beide Fahrräder wurden sichergestellt. Die entsprechenden Ermittlungsverfahren wurden von der Kriminalpolizei eingeleitet.

L 42: Am 21.05.2020 gegen 05:00 Uhr kollidierte zwischen den Ortslagen Börnichen und Schlepzig ein 60-jähriger Fahrzeugführer eines PKW DaimlerChrysler mit einem Reh, welches die Fahrbahn querte. Der zuständige Jagdpächter kümmerte sich um die Beräumung des vor Ort verendeten Rehs. Am weiterhin fahrbereiten PKW entstand ein Sachschaden von 1000 Euro.

Polizei- und Feuerwehrmeldungen der Region

Weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren