Landkreis
Cottbus Mittwoch, 01 September 2021 von Redaktion

Energie Cottbus verliert 0:3. Altglienicke beendet Siegesserie

Energie Cottbus verliert 0:3. Altglienicke beendet Siegesserie

Christian Skoda zweimal und Philipp Zeiger zum zwischenzeitlichen 0:2 waren die Torschützen für die VSG Altglienicke beim 3:0 Sieg bei Energie Cottbus am heutigen 9. Spieltag. Der FCE hatte Chancen, eine klare Chancenverwertung der Gäste und ein Eckenverhältnis von 4:14 sprachen eine eindeutige Sprache.

Ausverkauftes Stadion brachte kein Glück

Wollitz nahm im Vergleich zum 3:0 Sieg in Berlin vor wenigen Tagen nur eine Änderung vor, Nikos Zografakis ersetzte Tobias Hasse in der Startformation vor 5.000 Zuschauern im Stadion der Freundschaft. – nach derzeit geltenden Auflagen ausverkauft.

 Altglienicke begann stürmisch, so dass die Cottbuser Defensive sofort gefordert war, nach den ersten Möglichkeiten übernahm Cottbus das Zepter und konnte sich gute Chancen durch Badu, Engelhardt und Hildebrandt erarbeiten. Im Gegensatz zum Gastspiel beim BAK stimmte die Genauigkeit aber nicht. Die zeigten die Gäste nach 40 Minuten als Brügmann auf Skoda passte und der den Ball ins rechte Eck einschoss. Unhaltbar für Stahl und Altglienicke war in den Minuten davor wieder etwas präsenter geworden. Eisenhuth hatte drei Minuten später noch die große Ausgleichschance nach einem Pass von Badu über das ganze Spielfeld, aber auch er agierte vor VSG-Keeper Bätge zu unkonzentriert.

Zweite Halbzeit brachte wenig Neues

Kurz nach Wiederanpfiff der nächste Nackenschlag für den FCE. In der 53. Minute konnte Stahl noch mit einer Glanzparade das 0:2 verhindern, nach 56 Minuten köpfte Zeiger den Ball nach einer Ecke ins Tor. Wollitz brachte danach Hasse und Schulz für Zografakis und Eisenhuth, Energie mühte sich nach vorn, aber Altglienicke blieb brandgefährlich. Energie rannte an, die Gäste blieben bei ihrer Linie und im Spiel sauberer in ihren Aktionen. In der 74. Minute sorgte Skoda mit seinem zweiten Treffer für das 0:3. Ein wenig erinnerte das Spiel an den Gastauftritt von Cottbus am Sonntag, Energie versuchte das Spiel zu machen, Altglienicke erzielte die Tore.

Bis zum Schlusspfiff änderte sich am Ergebnis nichts mehr. Es ist die erste Heimniederlage für Energie Cottbus in dieser Saison gegen abgeklärte Gäste aus Altglienicke. Der FCE-Höhenflug ist vorerst gestoppt. Am Samstag fährt die Mannschaft zum Ludwigsfelder FC, um in der zweiten Runde des Landespokals Brandenburg anzutreten. Am 11.09. gastiert Energie bei Lok Leipzig.

Stimmen zum Spiel:

VSG Altglienicke, Karsten Heine: „Ein sehr temporeiches und zweikampfintensives Regionalligaspiel. Wir haben zu den besten Zeitpunkten die Tore gemacht. In der ersten Halbzeit haben wir wenig zugelassen, aber auch wenig gemacht. Wir haben alles gut verteidigt und das 1:0 gemacht. Zweite Halbzeit war es ein offeneres Spiel mit Ballbesitzphasen unsererseits. Wir haben durch zwei Standards die weiteren Tore gemacht und sind froh die Punkte mitzunehmen.“

FC Energie Cottbus, Claus-Dieter Wollitz: „Ich denke das die ersten 30 Minuten ausgeglichen waren. Wir hatten unsere Chancen und dann kam das 0:1. Die Schlüsselszene war der Konter kurz vor der Pause, Eisenhuths Abschluss war in Ordnung, wenn er reingeht, lobt ihn jeder. Wir sind gut aus der Halbzeit gekommen aber mit dem 0:2 war es für uns ein Dämpfer, mit dem 0:3 dann natürlich vorbei. Wir haben am Ende verdient verloren.“

Foto: Christiane Weiland

Das könnte Sie auch interessieren