Landkreis
Cottbus Montag, 26 Juli 2021 von Redaktion / Presseinfo

Sechs Verletzte nach Verkehrsunfall in Cottbus

Sechs Verletzte nach Verkehrsunfall in Cottbus

In der Dresdener Straße in Cottbus hat es am Freitagabend einen Unfall mit sechs verletzten Personen gegeben. Wie die Stadt mitteilte, waren insgesamt vier Autos nahe der Kreuzung Hermann-Löns-Straße vor einer Ampel in den Unfall verwickelt. Die Verletzten, darunter zwei Kinder, wurden anschließend ins Cottbuser CTK gebracht. Die Unfallursache ist derzeit noch unklar. 

Die Stadt Cottbus teilte dazu mit: 

Insgesamt sechs verletzte Personen, darunter zwei Kinder, waren Folge eines Unfalls am Freitagabend in der Dresdner Straße. Nahe der Kreuzung Hermann-Löns-Straße waren vor einer Ampel vier Fahrzeuge in den Unfall verwickelt. Die Ursache für den Auffahrunfall in Höhe der Straßenbahnhaltestelle „Südfriedhof“ ist noch unklar.

Durch den Rettungsdienst erfolgte die notärztliche Versorgung und die Herstellung der Transportfähigkeit der Patienten. Im Anschluss wurden die sechs Patienten in die Zentrale Notaufnahme des Carl-Thiem Klinikums gebracht. Die Feuerwehr war mit 13 Einsatzkräften an der Unfallstelle. Der Rettungsdienst hatte 12 Frauen und Männer im Einsatz. 

Während der Rettungsarbeiten kam es zu Einschränkungen im Straßenverkehr. Die Dresdener Straße wurde zwischen Kreuzung Hardenbergstraße und Hermann-Löns-Str. bis zur Beendigung der Arbeiten voll gesperrt. Betriebsstoffe wurden beseitigt, die Firma Alba Cottbus GmbH übernahm die Spezialreinigung der Fahrbahn.

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus / Spree-Neiße: 

Cottbus: Betrugsversuche/ Enkeltrick Am Freitagnachmittag kam es in Cottbus zu insgesamt vier Betrugsversuchen, wobei es sich um den sogenannten „Enkeltrick“ handelte. Die unbekannten Täter gaben sich dabei als vermeintliche Enkel aus und baten nach einem tragischen Verkehrsunfall um eine höhere Geldsumme. Die Geschädigten erkannten jedoch die Betrugsversuche rechtzeitig, sodass in keinen der Fälle ein Vermögensschaden eintrat. Sie informierten anschließend die Polizei und erstatteten eine Strafanzeige.

Guben, Kaltenborner Straße: Diebstahl eines Katalysators von Fahrzeug Unbekannte Täter entwendeten den Katalysator eines PKWs. Zum Tatzeitpunkt stand das Fahrzeug auf einem öffentlichen Parkplatz. Es entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Eine Strafanzeige wurde erstattet.

Cottbus, Walther-Rathenau-Straße/ Kleingartenanlage „Am Waldeck“: Einbruch in Gartenlaube Unbekannte Täter verschafften sich durch Aufhebeln eines Fensters Zugang in die Gartenlaube und entwendeten diverse Gegenstände im Gesamtwert von circa 300,- Euro. Neben der Anzeigenaufnahme gelang es den eingesetzten Polizeibeamten, vor Ort entsprechende Spuren zu sichern. Diese werden derzeit durch die Kriminalpolizei ausgewertet.

Peitz, Cottbuser Straße/ LIDL-Markt: Diebstahl von Geldbörse Die Geschädigte tätigte einen Einkauf im LIDL-Markt. Währenddessen hing sie ihre Handtasche samt Geldbörse an den Einkaufwagen. Als sie an der Kasse ihren Einkauf bezahlen wollte, stellte sie fest, dass sich ihre Geldbörse nicht mehr in ihrer Handtasche befand. Die darin befindliche EC-Karte wurde umgehend gesperrt und der Bundespersonalausweis in Fahndung gesetzt. Weiterhin wurde eine entsprechende Strafanzeige wegen Diebstahls erstattet. Bitte denken Sie daran, persönliche Wertgegenstände immer an ihrer Person zu führen und nicht außer Beobachtung zu lassen.

Cottbus, Marienstraße: Fahrzeugdiebstahl In den frühen Sonntagmorgenstunden entwendeten unbekannte Täter einen, am Fahrbahnrand abgeparkten, PKW Ford Edge. Vor Ort wurde eine Anzeige aufgenommen. Eine Fahndung nach dem Fahrzeug wurde eingeleitet. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 27.000,- Euro.

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Red. / Presseinfo 

Bild: Stadt Cottbus 

Das könnte Sie auch interessieren