Landkreis Inzidenz
Cottbus Freitag, 16 April 2021 von Redaktion

Schäden durch Feuer am Cottbuser Teehäuschen

Schäden durch Feuer am Cottbuser Teehäuschen

Am Donnerstagabend rückte die Cottbuser Feuerwehr zu einem gemeldeten Brand in der Innenstadt aus. Vor Ort hatte Unrat, der im "Teehäuschen" am Puschkinpark lag, Feuer gefangen und war auf die Brüstung übergegangen. Die Feuerwehr konnte ein weiteres Ausbreiten am denkmalgeschützen Objekt und damit weitere Schäden verhindern.

Brüstung und Fußboden beschädigt

Auf dem Sockel des japanischen Pavillons an der Stadtmauer in der Töpferstraße lag ein Haufen Unrat, der laut derzeitigem Kenntnisstand in Brand geraten war, die Ursache dafür ist noch Gegenstand der laufenden polizeilichen Ermittlungen. Das Feuer konnte mit Wasser gelöscht werden. Zu Schaden kamen der Fußboden sowie Teile der Brüstung.

Schäden durch Feuer am Cottbuser Teehäuschen; Foto: Niederlausitz aktuell

Seit über 100 Jahren in Cottbus

Im Einsatz waren 25 Feuerwehrleute, darunter neun Einsatzkräfte der Freiwilligen Wehren aus Sandow und Schmellwitz, sowie zwei Einsatzkräfte des Rettungsdienstes.

Der Japanische Pavillon wurde 1905/06 erbaut und mit der damals neu geschaffene Schmuckanlage am ehemaligen Wall mit der Stadtmauer übergeben. Er steht unter Denkmalschutz.

Das könnte Sie auch interessieren