Cottbus Montag, 09 März 2020 von Redaktion / Presseinfo

Polizeihund im Einsatz: Autohehler in Cottbus gefasst

Polizeihund im Einsatz: Autohehler in Cottbus gefasst

Mithilfe eines Diensthundes konnte die Bundespolizei heute Morgen einen 48-jährigen Autohehler aus Polen in der Hermann-Löns-Straße in Cottbus fassen.  Bei einer Kontrolle flüchtet der Mann aus dem offenbar in Berlin geklauten Firmenwagen, kurz darauf wurde er gestellt.

Die Polizei teilte dazu mit:

Beamte der Bundespolizei stoppten am Montag gegen 05:00 Uhr in der Hermann-Löns-Straße einen PKW AUDI. Der Fahrer versuchte sofort zu flüchten, wurde aber umgehend mit Hilfe eines Diensthundes gestellt. Der 48-jährige Pole wehrte sich massiv, wurde aber fixiert und vorläufig festgenommen. Er stand unter Drogeneinfluss, ein Test reagierte positiv auf Amphetamine und Kokain. Der offensichtlich zuvor in Berlin gestohlene A6-Firmenwagen wurde zur Beweis- und Eigentumssicherung sichergestellt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun unter anderem wegen der Hehlerei und des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus

Cottbus: Am zurückliegenden Wochenende trieben Einbrecher im Stadtgebiet ihr Unwesen. In der Bertold-Brecht-Straße drangen sie gewaltsam in eine gewerbliche Einrichtung, in der Karl-Liebknecht-Straße in ein im Umbau befindliches Mehrfamilienhaus und in der Albert-Schweitzer-Straße in den Keller eines Wohnhauses ein. Zum Diebesgut zählten unter anderem Werkzeuge und hochwertige Fahrräder. Durch die Einbrüche wurden hohe Sachschäden verursacht. Kriminaltechniker sicherten an den Tatorten zahlreiche Spuren.

Cottbus: In der Berliner Straße kollidierten am Sonntagnachmittag zwei PKW nach einem Fehler beim Spurwechsel. Nach einem fehlerhaften Ausparkversuch stießen am Montagmorgen in der Drachhausener Straße zwei weitere Autos zusammen. Trotz Schäden in Höhe von rund 5.000 bzw. 4.000 Euro blieben die beteiligten Fahrzeuge fahrbereit.

Red. /Presseinfo

 

 

Das könnte Sie auch interessieren