*

Bedeckt

10 °C
Nordwest 0 km/h

Cottbus Montag, 01 Oktober 2018 von Redaktion

Cottbus: Schlägerei, Warnbarken auf der Straße und Übergriff auf einer Party

Cottbus: Schlägerei, Warnbarken auf der Straße und Übergriff auf einer Party

Im Bereich des Blechensteges wurde, am Freitagabend, eine Gruppe von vier deutschen Jugendlichen von einer vier köpfigen Gruppe mit Migrationshintergrund angesprochen und nach alkoholischen Getränken befragt. Zwischen beiden Gruppen kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung in deren Folge sich beide Gruppen gegenseitig schubsten und schlugen. Durch unbeteiligte Zeugen konnte der Streit beendet werden. Dabei verletzte sich ein Zeuge an der rechten Hand. Anschließend verließen beide Gruppen den Tatort in unterschiedliche Richtungen.

Durch die Polizei konnten beide Gruppen später festgestellt und kontrolliert werden. Eine Person musste, aufgrund der hohen Alkoholisierung in das CTK verbracht werden.

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus vom Wochenende:

Cottbus, Sandow: Eine bislang unbekannt gebliebene, männliche, ca. 30 Jahre alte  Person warf in Sandow  Warnbaken einer dortigen Baustelle  unter anderem auch auf die Fahrbahn. Anschließend stellte er eine Warnbake an die Eingangstür eines Wohnhauses. Also eine Anwohnerin daraufhin dazukam und die Person zur Rede stellte kam es zu einem Streitgespräch. Als die Geschädigte in das Wohnhaus wollte gelang dies durch die davor stehende Warnbake nicht. Durch die unbekannte männliche Person wurde die Hauseingangstür immer wieder zugedrückt. Dabei wurde der Arm der Anwohnerin in der Tür eingeklemmt.

Die männliche Person entfernte sich anschließend vom Tatort und konnte nicht  mehr festgestellt werden. 

Cottbus, Mitte, Stadthalle: Im Rahmen der Veranstaltung der Ü-30 Party in der Stadthalle Cottbus, kam es zu zwei sexuellen Übergriffen durch einen 23-jährigen pakistanischen Tatverdächtigen. Der Tatverdächtige berührte zwei Frauen unsittlich und konnte durch den vor Ort befindlichen Sicherheitsdienst vor Ort festgehalten werden, bis zum Eintreffen der Polizeikräfte. Der Tatverdächtige stand unter erheblichen Einfluss von Alkohol, zeigte sich unkooperativ und bedrohte die Beamten. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde er ins Gewahrsam genommen.

Gegen den Tatverdächtigen wird wegen sexueller Belästigung in zwei Fällen und der Androhung von Straftaten ermittelt.

 

Das könnte Sie auch interessieren