Landkreis
×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 1640
Cottbus Samstag, 12 Oktober 2013 von

Sicherster Fahrradständer der Niederlausitz – ein Bürger aus Cottbus hatte die perfekte Idee gegen den täglichen Fahrraddiebstahl...

Sicherster Fahrradständer der Niederlausitz –  ein Bürger aus Cottbus hatte die perfekte Idee gegen den täglichen Fahrraddiebstahl...

In einem alten Kinderlied heißt es: „ein Männlein steht im Walde, ganz still und stumm“. Heutzutage singt man dagegen in Cottbus-Sachsendorf: „ein Fahrrad steht in Cottbus, ganz still herum“. Fahrräder haben für einige Cottbuser aber auch für einige “Mitbürger“ eine ganz besondere Anziehungskraft. Seit mehreren Monaten wird in den regionalen Polizeiberichten informiert, dass einige „Mitbürger“ den Sinn für fremdes Eigentum nicht akzeptieren oder auch einfach ignorieren? In einfacher Form kann man sagen: es wird ALLES geklaut, was nicht Niet und Nagel fest ist. Ob es Kinderwagen, PKW´s, Transporter, Kupfer-Kabel , Holzlatten, Pilze, DVD-Player, Zigaretten , Fahrräder und weitere alltägliche Gegenstände sind. Nichts ist vor den „Mitbürgern“ sicher genug, als dass diese ihre Rechte auf diese „frei verfügbaren Gegenstände“ geltend machen? Die Polizei rennt den besagten „Mitbürgern“ leider oft hinterher, da die aktive Personalkapazität mit der Polizeireform (Land Brandenburg) leider auch eingeschränkt wurde. Nur in einigen Fällen können seitens der Ermittlungsbehörden, „Vorgänge“ auch erfolgreich abgeschlossen werden. Dank der Polizeireform im Land Brandenburg, wird sich die Aufklärungsquote in der Niederlausitz leider auch nicht erhöhen?

Seit diesem Monat gibt es in Cottbus aber nunmehr ein Novum! Der sicherste Fahrrad-Ständer in der Niederlausitz, befindet sich in Cottbus-Sachsendorf!!! Vom Parklatz eines bekannten Cottbuser Einkaufmarktes wurde noch nie ein Fahrrad geklaut! Die „Mitbürger“ vernachlässigen diesen besagten und exklusiven Fahrradständer seit mehreren Monaten, um die aufwendige Taktik des nächtlichen „Eigentumswechsel“ aus Cottbuser Kellern zu realisieren? Auch Cottbus-Sachsendorf wurde hierbei schon erwähnt.

Der neueste Anti-Diebstahltrick erklärte mir ein Cottbuser Bürger: „...stelle das Fahrrad mit einem einfachen Fahrradschloss auf einen öffentlichen Platz und nichts wird passieren! Auch eine physikalische Verbindung mit dem einbetonierten Fahrradständer ist nicht notwendig. Keine Sau wird sich für mein Fahrrad interessieren! Einer möglichen Codierung bin ich auch nicht nachgekommen. Und? ...mein Fahrrad steht immer noch da!“.

Diesen „Anti-Diebstahltrick“ erklärte mir der Bürger aber schon vor einigen Monaten! Ob er noch lebt, weiß ich nicht. In Cottbus-Sachsendorf wurde dieser Bürger einige Monate nicht gesehen. Vielleicht hat er sich das Fahrrad nur „ausgeliehen“? Aber es hat sich nach nunmehr sechs Monaten auch bestätigt: „keine Sau wird sich für mein Fahrrad interessieren!“ . Verrückt würde sein, dass einige „Mitbürger“ jetzt darüber nachdenken: ein solches Fahrrad „auszuleihen“ bzw. zu „entfernen“? Der sicherste Fahrradständer in der Niederlausitz ist aus allen Richtungen mit Video überwacht und entsprechend gesichert!!! Es wäre also töricht, dieses Fahrrad „anzurühren“! Als „Mitbürger“ würde man sich mit der „Ausleih-Idee“, somit auf einem hochauflösendem Polizei-Video wiederfinden! Ein Cottbuser Staatsanwalt wird sich über solche Video-Aufnahmen freuen! Die fachgerechte Entsorgung des Fahrrades sollte man lieber dem Cottbuser Ordnungsamt überlassen? Entsprechende „Orange-farbige Entsorgungs-Aufkleber für Fahrräder“ gibt es bereits...!

Bildergalerie

Das könnte Sie auch interessieren