Brandenburg Mittwoch, 22 April 2020 von Redaktion/Presseinfo

Südbrandenburg geht mit IHK-Wettbewerb in die City-Offensive

Südbrandenburg geht mit IHK-Wettbewerb in die City-Offensive

Am 20. April startete der Wettbewerb „Handel(n) für lebendige Innenstädte“, den die Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus unter der Schirmherrschaft von Guido Beermann, Minister für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg, bis zum 30. Juni durchführt. Gewerbevereine und Standortgemeinschaften, die frische Ideen und innovative, unkonventionelle Konzepte für Projekte, Events oder Kampagnen zur Profilierung ihrer Innenstädte und Ortskerne für das aktuelle Jahr erarbeitet haben, sind aufgerufen, diese einzureichen. Die Gewinner erhalten Preisgelder bis zu 10.000 Euro.

Weiter teilte die IHK Cottbus dazu mit:

„Attraktive und lebenswerte Innenstädte sind ein kostbares Gut. Gerade in der aktuellen Situation um das Corona-Virus ist uns das allen wieder sehr bewusst geworden. Der gemütliche Einkaufsbummel in der Innenstadt bleibt gefragt. Als Verbraucher haben wir jetzt eine besondere Verantwortung gegenüber unseren regionalen Händlern und sollten sie mit unserer Kaufkraft auch unterstützen. Mehr denn je braucht es vor Ort engagierte Akteure und aktive Gemeinschaften, damit gute Ideen verwirklicht und Ortskerne zu beliebten Treffpunkten werden. Dieses Engagement möchten wir nun zum zweiten Mal auszeichnen“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Marcus Tolle.

Interessierte finden die Wettbewerbsunterlagen und Teilnahmebedingungen auf der Internetseite der IHK Cottbus unter --> Cottbus IHK/ City-Offensive.
Beiträge können bis zum 30. Juni 2020 eingereicht werden. Die Sieger werden von einer Jury gewählt, die sich aus den Partnern der City-Offensive Südbrandenburg zusammensetzt.

Presseinfo/ Red.

Foto:

 

Das könnte Sie auch interessieren