Landkreis
Welzow Sonntag, 26 April 2009 von Helmut Fleischhauer

Bretschneider: „In der Lausitz kann man Struktur- und Landschaftswandel sowie aktiven Tagebau live erleben.“

Infrastrukturstaatssekretär Rainer Bretschneider startete heute die 5. Welzower Bergbautour. Das Motto der diesjährigen Saison lautet „Tagebau live erleben“. Besucher können zu Fuß, mit Fahrrädern und sonstigen Fortbewegungsmitteln die Tagebaulandschaft erkunden.
Infrastrukturstaatssekretär Rainer Bretschneider: „Mit der Braunkohlesanierung unterstützt die Landesregierung den Strukturwandel in der Region. So werden ehemalige Tagebaue nicht einfach eingeebnet, sondern die bergbaulichen Potentiale für die Zukunft der Region genutzt. Dank unserer Fördermöglichkeiten können wir auch etwas für die regionale Entwicklung im Bereich Tourismus tun. Ich stelle fest, dass der Strukturwandel auf einem guten Weg ist. Die Bergbauregion hat bereits eine einmalige touristische Angebotsvielfalt, die voll im Trend liegt. Wassersport, Radwandern, Natur und Kultur genießen, ein Industriedenkmal besichtigen, Bergbau erleben - das alles ist die Lausitz. Der Bergbautourismusverein „Stadt Welzow e.V. leistet hier einen wichtigen Beitrag."
Der Bergbautourismusverein Welzow hat sich seit seiner Gründung im Dezember 2004 zu einem unverzichtbaren Partner der Regionalentwicklung in der Lausitz entwickelt. Seine Arbeit ordnet sich vollinhaltlich in die Landestourismuskonzeption ein, nämlich Industrietourismus im Hinblick auf den aktiven Tagebau und auf die Tagebaufolgelandschaft zu qualifizieren und zu koordinieren. Das Nebeneinander der entstehenden Lausitzer Seenlandschaften und eines aktiven Tagebaues hat großes touristisches Potential, das hier vor Ort mehr und mehr erschlossen wird.
Mit der Übernahme und Nutzung des alten Bahnhofes in Welzow werden die räumlichen Voraussetzungen geschaffen, dass der ganzheitliche Ansatz des Bergbautourismusvereins erfolgreich umgesetzt werden kann. Die Sanierung des alten Bahnhofs und die Gestaltung seines Umfeldes ist Bestandteil des Stadtentwicklungskonzeptes von Welzow und trägt dazu bei, die Attraktivität der Stadt weiterhin zu erhöhen. Bisher wurden aus dem Infrastrukturministerium 1,2 Millionen Euro Bundes- und Landesmittel für den Erwerb, die Instandsetzung der Gebäudehülle sowie das Bahnhofsumfeld bewilligt.
Quelle: Ministerium für Infrastruktur und Raumordnung

Das könnte Sie auch interessieren