Landkreis
Guben Donnerstag, 11 Februar 2021 von Redaktion

Lausitzer Fundtiere: Langhaarkater Egon will sich wieder zuhause fühlen

Lausitzer Fundtiere: Langhaarkater Egon will sich wieder zuhause fühlen

Egon sucht endlich wieder ein Zuhause. Er ist ein liebenswerter, verschmuster Langhaarkater und lebt derzeit im TERRA MATER Tierheim in Guben. Egon ist geschätzte zwei bis drei Jahre alt und kam als Fundtier in die Neißestadt. Mehrmals wöchentlich werden sowohl in der rheinland-pfälzischen Tierauffangstation in Lustadt, in der Reptilienauffangstation in Graben-Neudorf sowie im Tierheim in Guben Funtiere aufgenommen. Laut der Terra Mater Umwelt- und Tierhilfe besteht derzeit immer häufiger die Problematik, dass die gefundenen Tiere zwar gechipt sind, allerdings nicht in einem Tierregister angemeldet sind. Nur etwa 20 Prozent aller Tiere sind tatsächlich komplett registirert. Dadurch wird die Suche nach den Besitzern enorm erschwert. TERRA MATER e.V. ruft deshalb dazu auf, die Chipnummer des Tieres unbedingt bei einem konstenlosen Tierregister anzumelden. Nur so kann im Falle eines Verschwindens, das Haustier schnell wieder nach Hause gebracht werden! 

Egon sucht neues Zuhause

Egon ist ein sehr liebenswerter Langhaarkater, der als Fundtier ins TERRA MATER Tierheim in Guben kam. Er ist ca. zwei bis drei Jahre alt. Anfangs war er etwas zurückhaltend, ist dann aber sehr schnell aufgetaut. Auf seine täglichen Streicheleinheiten möchte er nicht verzichten. Sein bester Freund ist Kater Moritz, der jetzt seine Freundin Lena etwas vernachlässigt. Egon braucht natürlich viel Pflege, besonders jetzt mit seinem Winterfell. Er könnte es sich auch vorstellen, mit seinem Freund Moritz in ein neues Heim zu ziehen.

„Fundtiere" 

Wenn ein Tier vorübergehend und unbeabsichtigt von seinem Besitzer getrennt ist, spricht man von einem Fundtier. Das Tierschutzgesetz schreibt vor, dass Fundtiere vier Wochen lang als solche gekennzeichnet sein müssen. Auf diese Weise soll die Möglichkeit gegeben sein, dass der Eigentümer des Tieres ermittelt werden kann. Sobald die vierwöchige Frist verstrichen ist, darf das Tier zur Vermittlung freigegeben werden.

Mehrmals in der Woche nimmt der Tierschutzverein TERRA MATER Umwelt- und Tierhilfe Fund- und Abgabetiere auf seinen Stationen auf. Bei den meisten Tieren handelt es sich um Hunde und Katzen. Ca. 50 % dieser Tiere sind irgendwie gekennzeichnet, entweder mit einem Chip oder mit einer Zahlen-Tätowierung. Generell können die Mitarbeiter immer die Kennzeichnung auslesen und somit auch im besten Fall die Besitzer ausfindig machen. Das beinhaltet aber, dass das Tier auch in einem Haustierregister registriert ist, z.B. Tasso. Und genau das vergessen leider viele Halter*innen von Katzen und Hunden. Von den gekennzeichneten Tieren, die bei der TERRA MATER e.V. landen, sind maximal 20 % auch wirklich registriert. Und somit beginnt das Suchen und Aufrufen über Facebook, Bekanntmachen in Gemeindezeitungen und vor allem das Warten der Tiere, abgeholt zu werden.

Jährlich nimmt die Tierhilfe auf den eigenen Stationen über 1.000 Tiere, darunter Hunde, Katzen, exotische Tiere, Vögel und Nager auf. Eine große Zahl sind die Fundtiere, die herrenlos umherstreunen, ob ausgesetzt, vernachlässigt oder einfach „nur“ ausgebüchst“, die dann bei Terra Materlanden. Auch die umliegenden Behörden bitten die Tierhilfe um Unterstützung oder private Halter*innen geben ihre Tiere bei der Tierauffangstation ab.

Durchgehend werden bis zu 210 Tiere täglich auf der Tierauffangstation in Lustadtbis zu 120 Reptilien auf der Reptilienauffangstation in Graben-Neudorf sowie um die 100 Hunde und Katzen im Tierheim in Guben versorgt.

Zu viele Haustiere ohne Kennzeichnung !

Viele, zu viele Haustiere sind nicht gekennzeichnet. Einige Tierbesitzer denken daran, ihre Tiere chippen zu lassen, aber leider ist das nur der halbe Weg. Die Nummer vom Chip muss noch bei einem Tierregister, z.B. Tasso, angemeldet werden, das ist kostenlos! Dort wird die Telefonnummer und Adresse des Tierhalters gespeichert. So können die Tierretter diesen Chip einfach auslesen und beim Besitzer anrufen und eine schnelle Wiedervereinigung organisieren. Das spart Nerven, vor allem bei den Besitzern, da diese meistens in großer Sorge sind. Dazu kommt, dass jeder Tag im Tierheim für die Haustiere oft Stress bedeutet und darüber hinaus entstehen für die Besitzer Kosten für die Unterbringung und Versorgung des Tieres. Die Facebook Community von Terra Mater hilft täglich und teilt Posts, die zu den Fundtieren und vermissten Tieren eingestellt werden. Das hilft, und zwar den Tieren und den Besitzern.

Aktuelle Vermittlungstiere - Katzen, Hunde, Kaninchen und und und… https://www.terra-mater.de/tiervermittlung/ 

Die Tierauffangstationen sind recht voll. Hier finden Sie alle Tiere, die im Moment zur Vermittlung stehen. Oft müssen Quarantänezeiten eingehalten und die Tiere erst einmal aufgepäppelt werden. Die Tiere, die auf der Website vorgestellt werden, sind dann auch wirklich bereit auszuziehen. 

Aktuelle Patentiere - https://www.terra-mater.de/tierpatenschaft/

Über die TERRA MATER

Der Tierschutzverein TERRA MATER e.V. Umwelt-und Tierhilfe wurde 1996 in Hamburg gegründet. Aktiver Tier-und nachhaltiger Umweltschutz –dafür setzt man sich bei TM seit 25 Jahren täglich ein. Offizieller Sitz und zentrale Koordinationsstelle des als gemeinnützig anerkannten Vereins ist das süddeutsche Büro im baden-württembergischen Graben-Neudorf. Die Mitgliederbetreuung sowie die Öffentlichkeitsarbeit sind in Hamburg angesiedelt.In enger Zusammenarbeit baut man an den TERRA MATER-eigenen Standorten, auf Grundlage des Leitbildes des Vereins, seine Tierschutzaktivitäten kontinuierlich aus. Die eigene TERRA MATER Tierauffangstation in Lustadt wurde 2002 und die Reptilienauffangstation in Graben-Neudorf im Jahr 2000 errichtet, 2020 hat TERRA MATER das Tierheim Guben übernommen.Das bundesweite TERRA MATER Tierschutz-Netzwerk umfasst Tierauffangstationen sowie Gnaden-und Schutzhöfe. Darüber hinaus erhält TM Hilfe von vielen Ehrenamtlichen, die Tag und Nacht bundesweit unterwegs sind, um Tieren in Not zu helfen. Zurzeit umfasst das bundesweite TM Tierschutz-Netzwerk 18 Partnerstationen, acht ehrenamtliche Tierschutzstationen, drei eigene Tierauffangstationen (Lustadt, Graben-Neudorf, Guben) sowie die Tierhöfe der TM Schulprojekte in Eschweiler und Stolberg. Der Tierschutzverein TERRA MATER e.V. Umwelt-und Tierhilfe unterstützt seine Partner mit monatlichen Spenden, bzw. übernimmt anfallende Kosten für Futter, Pflege und tierärztliche Behandlung der geretteten Tiere.Weitere Detailinformationen finden sich im Internet unter www.terra-mater.de oder auf der Facebookseite des Vereins unter:https://www.facebook.com/terramaterev.

Zur Vermittlung

Hier geht es zur Webseite von Egon: https://www.terra-mater.de/katzen-vermittlung/details/egon/

Adresse:

TERRA MATER e.V. Umwelt- und Tierhilfe

Dieselstr. 2

76676 Graben-Neudorf

Tel: +49 (0)7255 / 80 37

Fax: +49 (0)7255 / 71 91 57

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Web: www.terra-mater.de

Red. 

Bild: Terra Mater Umwelt- und Tierhilfe

Das könnte Sie auch interessieren