Guben Mittwoch, 28 November 2018 von Redaktion

Polizei sucht Zeugen nach Überfall in Guben

Polizei sucht Zeugen nach Überfall in Guben

Nach einem Raub in Guben sucht die Polizei nach Zeugen. Am Freitag wurde ein 32-jähriger Mann kurz vor 17 Uhr von einem Unbekannten auf dem Bahnhofsvorplatz überfallen. Der Täter soll den Mann mit einem pistolenähnlichen Gegenstand bedroht und Bargeld gefordert haben.

Dazu teilt die Polizei mit:

Der Täter war etwa 175 Zentimeter groß und schlank. Er trug eine schwarze Jacke und eine schwarze Mütze, verdeckte sein Gesicht mit einem schwarz-weiß gestreiften Schal und sprach während der Tat gebrochen deutsch. In diesem Zusammenhang fragt die Polizei: Wem ist am späten Freitagnachmittag der beschriebene Mann im Umfeld des Gubener Bahnhofes aufgefallen? Wer kann Hinweise zur Identität oder zum derzeitigen Aufenthaltsort geben? Wer kann Hinweise zum Tathergang geben? Ihre Hinweise nimmt das Polizeirevier in Guben unter der Rufnummer 03561 460 entgegen. Nutzen Sie auch die Internetwache der Polizei unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Spree-Neiße

Kolkwitz: Am Dienstagabend wurde in einem großen Markt in der Berliner Straße ein 19 Jahre alter Ladendieb gestellt. Der offensichtlich aus der Ukraine stammende Mann versuchte etliche Waren, wie Elektrotechnik, Süßwaren und Hygieneartikel, zu entwenden. Er ist in dem Markt kein Unbekannter, denn er hatte bereits im Vorfeld öfter versucht, Alkoholika zu stehlen. Er wurde vorläufig festgenommen. Weitere Ermittlungen führt die Kriminalpolizei.

Heinersbrück: Ein mit leeren Holzpaletten beladener LKW kam am Dienstag gegen 14:30 Uhr bei Heinersbrück von der Straße ab. In Schieflage blieb das Fahrzeug im Graben stehen. Es entstand ein Schaden von mindestens 5.000 Euro, da auch über fünfzig Meter der Böschung beschädigt wurden.

Spremberg: Am Pfortenplatz kollidierten am frühen Dienstagnachmittag ein PKW NISSAN und ein AUDI nach einem Fehler beim Parken. Es entstand ein Blechschaden in Höhe von rund 1.000 Euro.

Welzow: In der Spremberger Straße stießen am Dienstagnachmittag ein PKW FORD und ein DAIHATSU nach einem Fehler beim Ausparken zusammen. An den weiterhin fahrtüchtigen Autos musste ein Blechschaden in Höhe von rund 1.000 Euro bilanziert werden.

Schwarze Pumpe: Gegen 09:35 Uhr ereignete sich am Mittwoch im Bereich der B 156 bei Schwarze Pumpe ein Vorfahrtunfall. Dort waren ein PKW RENAULT und ein SEAT zusammengestoßen. Ein Auto musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde offensichtlich niemand. Der Schaden belief sich auf rund 8.000 Euro.

Babow, Graustein, Simmersdorf: Dienstagabend ereigneten sich bei Babow und Graustein zwei Wildunfälle. Ein PKW VW stieß mit einem Reh zusammen, ein FORD bekam es offensichtlich gleich mit zwei Wildschweinen zu tun. Der Mittwoch startete für ein weiteres Reh mit einem Zusammenstoß mit einem SEAT bei Simmersdorf. Die Tiere verendeten und hinterließen Blechschäden in Höhe von rund 1.000 bis 2.000 Euro.

A 15, Rastplatz Eichower Fließ: Am Mittwochmorgen stoppten Beamte der Bundespolizei einen PKW AUDI, bei dem der Verdacht des Diebstahls bestand. Unter Hinzuziehung der Autobahnpolizei wurden Ermittlungen eingeleitet, die den Verdacht bestätigten. Der A 6 war offenbar wenige Stunden zuvor in Thüringen entwendet worden und der derzeitige Nutzer erfuhr erst durch den morgendlichen Anruf der Polizei von dem Diebstahl. Damit nicht genug, waren amtliche Kennzeichen an dem Auto montiert, die zu einem VW gehören, der in der Schweiz zugelassen ist. Der 24-jährige Fahrer wurde festgenommen und die entsprechenden Verfahren eingeleitet. Gleichzeitig wurde die Blutprobe bei dem Polen veranlasst, da ein Vortest bei ihm positive Reaktionen auf Amphetamine anzeigte. Das Fahrzeug wurde sichergestellt.

red/pm

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote