Landkreis
Drebkau Samstag, 20 März 2021 von Redaktion / Presseinfo

Ardagh-Glaswerk in Drebkau setzt auf Nachwuchskräfte

Ardagh-Glaswerk in Drebkau setzt auf Nachwuchskräfte

Das Ardagh-Glaswerk in Drebkau übernimmt zwei junge Fachkräfte nach dem Ausbildungsabschluss. Chris Portmann und Felix Rattey haben ihre dreieinhalbjährige Ausbildung zum Mechatroniker absolviert und ihr Abschlusszeugnis erhalten. Laut der Ardagh Group wird viel in die Ausbildung junger Nachwuchskräfte investiert, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken und mit dem klaren Ziel, Azubis im Anschluss auch zu halten.

Die Ardagh Glass GmbH teilte dazu mit:  

Das Abschlusszeugnis in den Händen und einen sicheren Job in der Tasche: Nach dreieinhalb Jahren haben Chris Portmann (19) und Felix Rattey (20) ihre Ausbildung zum Mechatroniker im Ardagh-Glaswerk in Drebkau erfolgreich abgeschlossen. Die beiden Nachwuchskräfte werden von dem Behälterglasexperten übernommen und leisten damit ihren eigenen Beitrag zur Zukunftssicherheit des Standortes. 

Die Zukunft der Glasindustrie beginnt hier: Mit der Ausbildung und Übernahme eigener Fachkräfte. Denn obwohl sich Behälterglas einer steigenden Nachfrage erfreut1 , sieht sich die Branche weiterhin mit dem Fachkräftemangel konfrontiert. Die Lösung: Selbst ausbilden. Chris Portmann und Felix Rattey, zwei junge Männer aus Drebkau und Cottbus, haben das umfangreiche Ausbildungsprogramm der Ardagh Group erfolgreich durchlaufen und durften nach dreieinhalb Jahren Lernen ihre Abschlusszeugnisse entgegennehmen. Die zweite frohe Botschaft: Die Ardagh Group übernimmt die beiden Mechatroniker. Eine tolle Anerkennung, gerade in unsicheren Zeiten wie diesen. Chris Portmann wird zukünftig als Linienkontrolleur im Bereich der Qualitätsprüfung eingesetzt, Felix Rattey als Schlosser im Bereich Technischer Service/Mechanik. Beide sind froh, dass sie in diesen turbulenten Zeiten dennoch ohne Verzögerung ihre Ausbildung beenden konnten und freuen sich nun auf neue Herausforderungen: „Ich behalte gerne den Überblick, deshalb freue ich mich, dass ich nun in der Qualitätsprüfung anfangen darf“, sagt Portmann. Sein Kollege Rattey ergänzt: „Nach der Ausbildung direkt übernommen zu werden, ist toll. Besonders in einem Team wie diesem.“ „Beide haben die Ausbildung super gemeistert. Ich freue mich auf so motivierte und tatkräftige Neuzugänge im Werk“, sagt Werkleiter Matthias Wirth.

Vielfältige Berufe in einer zukunftssicheren Branche

Glas gehört zu den wichtigsten Verpackungsmaterialien. Es ist nachhaltig, da es ohne Qualitätsverlust unendlich oft recycelt werden kann. Eine zukunftsorientierte Branche, die vielfältige Berufschancen bietet. Dem Fachkräftemangel zum Trotz investiert die Ardagh Group viel in die Ausbildung junger Nachwuchskräfte, mit dem Ziel, diese dann auch zu halten. „Die Ausbildung eigener Fachkräfte ist für uns essentiell. Sie sichern die Zukunft unserer Standorte“, sagt Jens Schaefer, Geschäftsführer der Ardagh Glass GmbH. „Daher investieren wir auch über die Ausbildung hinaus in unsere Mitarbeiter. Zum Beispiel mit den unternehmenseigenen Initiativen BFit, BSafe und myLearning.“ Die eigens für die Ardagh Group entwickelten Programme stellen die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter in den Fokus, tragen aber auch zur Zufriedenheit und zum Teamzusammenhalt bei. Das Programm ist vielfältig: Von Sportaktivitäten über Beratungsangebote bis hin zur stetigen Optimierung der Arbeitsplätze.

Über die Ardagh Group und das Werk Drebkau

Das Glaswerk Drebkau gehört zur international tätigen Ardagh Group – einem der weltweit führenden Anbieter für Verpackungen. Einen Schwerpunkt hat die Ardagh Group in der Produktion von Behälterglas. In Deutschland betreibt die Ardagh Group unter der Ardagh Glass GmbH insgesamt acht Glaswerke – eines davon in Drebkau. Dort werden täglich mehr als eine Million Glasbehälter produziert – vom kleinsten Babybrei-Glas bis zur großen Spirituosenflasche. Im Werk Drebkau sind aktuell rund 160 Mitarbeiter beschäftigt.

Red. / Presseinfo 

Bild: Ardagh Glass GmbH

Das könnte Sie auch interessieren