Döbern Dienstag, 16 Oktober 2018 von Redaktion

Autodieb verursacht drei Unfälle bei Flucht durch Döbern

Autodieb verursacht drei Unfälle bei Flucht durch Döbern

Am Montagvormittag versuchte sich der Fahrer eines PKW HYUNDAI aus Polen einer polizeilichen Verkehrskontrolle zu entziehen. Der Mann ignorierte sämtliche Anhalteaufforderungen der Beamten und fuhr in absolut verkehrsgefährdender Fahrweise aus Tschernitz in Richtung Döbern. In der Forster Straße rammte er zunächst einen PKW FORD und einen vor diesem Auto fahrenden DACIA, um dann mit einem RENAULT im Gegenverkehr zusammenzustoßen. Das Fahrzeug blieb wegen der starken Beschädigungen stehen, was den Polen weiter zu Fuß flüchten ließ. Polizisten nahmen den 34-Jährigen im Grenzweg vorläufig fest. Der bereits polizeilich Bekannte wies sich mit gefälschten Papieren aus. Durch die drei vorausgehenden Verkehrsunfälle wurde er verletzt, so dass er in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Ein Drogenvortest reagierte positiv auf Amphetamine, so dass eine Blutprobe realisiert wurde.

Der unfallbeteiligte FORD blieb mit einem Schaden von rund 1.000 Euro fahrbereit. Der DACIA, dessen 49-jährige Fahrerin ein Schleudertrauma erlitt, und der RENAULT waren mit Beschädigungen von jeweils rund 10.000 Euro nicht mehr fahrtüchtig und mussten deshalb abgeschleppt werden. Ein Polizeihubschrauber unterstützte die Beamten vor Ort bei ihrer Arbeit. Vorausgegangen waren Fahndungsmaßnahmen der sächsischen Polizei im Bereich der B 156 bei Boxberg nach einem in der Nähe von Bad Homburg gestohlenen hochwertigen PKW MERCEDES. Weitere Ermittlungen führt nun die Kriminalpolizei.

Weitere Polizeimeldungen aus Spree-Neiße: 

Bühlow: Ein PKW VW und ein MERCEDES stießen am Dienstagmorgen gegen 07:10 Uhr nahe Bühlow bei einem Auffahrunfall zusammen. Mit einem Schaden von rund 4.000 Euro blieben beide Autos fahrtüchtig.

Forst: Feuerwehr und Polizei wurden am Montag gegen 12:20 Uhr in den Kegeldamm gerufen. Die Mieterin einer Wohnung hatte offensichtlich aus Versehen den Backofen in der Küche in Betrieb genommen. Diverse dort gelagerte Gegenstände qualmten stark, bis die Feuerwehr die Gefahren beseitigen konnte. Die 96 Jahre alte Bewohnerin blieb unverletzt, eine 40-Jährige musste zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht werden. Durch die starke Rauchentwicklung ist die Wohnung derzeit unbewohnbar, so dass die Frau anderweitig untergebracht werden musste. Zur Höhe des entstandenen Schadens liegen keine Angaben vor.    

Forst: Bereits im April 2018 wurden im Hausflur eines Wohnhauses an der Roßstraße ein Fahrrad und ein Kinderwagen samt Decke abgestellt und mittels einer Kette angeschlossen. Anfang Oktober informierten Bewohner des Hauses die Polizei über die beiden Gegenstände, die nun schon ein halbes Jahr dort standen. Nach bisherigen Ermittlungen könnten das Rad und der Kinderwagen aus Diebstahlshandlungen in Forst oder Umgebung stammen.

Ein unbekanntes Pärchen wurde beobachtet, als sie die Gegenstände dort im Hausflur abstellten und nicht wieder abholten. Da die Eigentümer bisher jedoch nicht ermittelt werden konnten, wenden sich die Kriminalisten nun an die Öffentlichkeit und fragen: Wem gehören die auf den Bildern (siehe Anhang) dargestellten Gegenstände? Wer kann Hinweise zu den Eigentümern geben? Mit Ihren sachdienlichen Hinweisen wenden Sie sich bitte an das Polizeirevier in Forst unter der Telefonnummer 03562 920 oder an die Internetwache der Brandenburger Polizei unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben.

Spremberg: Gegen 09:30 Uhr fiel am Dienstagmorgen eine 57-jährige Autofahrerin in der Weskower Allee auf. Die Frau war mit einem PKW ROVER alkoholisiert unterwegs. Der Test ergab einen Wert von 2,34 Promille, so dass umgehend eine beweissichernde Blutprobe veranlasst und der Führerschein sichergestellt wurde.

Schönheide: Bei Schönheide legten sich Dienstagmorgen gegen 04:00 Uhr gleich zwei Wildschweine mit einem PKW VW an. Das Auto blieb mit einem Schaden von rund 2.000 Euro fahrbereit. Ein Schwarzkittel verendete am Fahrbahnrand, der zweite suchte das Weite. 

Guben: Die Polizei wurde am Montag über den Diebstahl eines in der August-Bebel-Straße abgestellten PKW BMW informiert. Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden des schwarzen Autos.

Guben: In der Nacht zum Dienstag entwendeten Unbekannte zwei ordnungsgemäß in einem Fahrradständer vor einem Mehrfamilienhaus in der Friedrich-Schiller-Straße gesichert abgestellte Fahrräder. Die Unbekannten ließen vor Ort ein durchtrenntes Schloss zurück. Zwei weitere Räder wurden in dieser Nacht in der Kirchstraße entwendet.

Das könnte Sie auch interessieren