Oder-Spree Mittwoch, 27 Februar 2019 von Redaktion

Brand in Frankfurter Wohnung. Wohnwagendieb rammt Polizeiauto

Brand in Frankfurter Wohnung. Wohnwagendieb rammt Polizeiauto

Einen Verletzten mussten die Kameraden der Feuerwehr Frankfurt/Oder am Nachmittag des 26.02.2019 aus einer Wohnung in der Bergstraße retten. Nach ersten Erkenntnissen hatte der 44-Jährige eine Rauchgasvergiftung erlitten, nachdem die Couch in seiner Wohnung in Flammen aufgegangen war. Der Mann kam in ein Krankenhaus. Seine Heimstatt ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Heute werden Kriminaltechniker ihre Arbeit am Ort des Geschehens aufnehmen, um die Ursache der Ereignisse zu ergründen. 

Am 26.02.2019, gegen 21:20 Uhr, stach Polizisten auf der BAB 12 ein Wohnmobil mit Berliner Kennzeichen ins Auge. Eine Abfrage in polizeilichen Auskunftssystemen ergab, dass jenes Fahrzeug in der Bundeshauptstadt als gestohlen gemeldet war. Als nun die Beamten versuchten, den Fahrer zum Anhalten zu bewegen, reagierte dieser in aggressiver Weise und beschädigte durch absichtliches Anfahren einen Funkstreifenwagen. Glücklicherweise kamen dabei keine Personen zu Schaden. Der Flüchtende setzte seinen Weg fort und überfuhr dann auch die Grenze nach Polen. Dort sprang der Mann aus dem Fahrzeug und rannte davon. Ihm auf den Fuß folgten jedoch nun nicht mehr nur die Beamten der Landespolizei Brandenburgs, sondern auch die bereits alarmierten Kräfte der Bundespolizei sowie des polnischen Grenzschutzes. Gemeinsam gelang es, den mutmaßlichen Autodieb zu stellen. Bei ihm handelte es sich um einen 36-jährigen polnischen Staatsbürger, welcher in die Hände der polnischen Polizei überging. Er wird sich nun verantworten müssen.

Weitere Polizeimeldungen aus Frankfurt/Oder und Oder-Spree:

Frankfurt (Oder) – Mutmaßlicher Dieb gestellt worden:  Am 26.02.2019, gegen 21:40 Uhr, wurde der Polizei ein Diebstahl gemeldet. In der Straße Klenksberg war eine 26-jährige Frau unterwegs gewesen und hatte ihr Mobiltelefon in der Hand gehalten. Von hinten näherte sich dann ein Mann, welcher das Handy an sich nahm und davon rannte.

Doch gelang es der Bestohlenen in der weiteren Folge ihr Eigentum zu orten. Somit konnte der Dieb in der Spiekerstraße ausgemacht werden. Zwar versuchte der Nordafrikaner noch zu flüchten, musste aber den schnelleren Beinen der Polizisten Tribut zollen. Der 41-Jährige kam in polizeilichen Gewahrsam. Er wird sich nun für sein Handeln verantworten müssen.  

Fürstenwalde/Spree – Seine unsichere Fahrweise fiel auf: Am späten Abend des 26.02.2019 kontrollierten Polizisten einen Radfahrer, welcher ihnen in der Nordstraße durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen war. Der 56-Jährige hatte einen Atemalkoholwert von 1,70 Promille aufzuweisen, womit sich die Frage hinsichtlich der Fahrweise klärte. Er musste eine Blutprobe lassen und erhielt eine Anzeige. Die Weiterfahrt wurde ihm natürlich untersagt. 

Storkow (Mark) – Unter Alkoholeinfluss gefahren: Am 26.02.2019, gegen 14:00 Uhr, meldeten sich aufmerksame Zeugen bei der Polizei und teilten mit, dass in der Lebbiner Straße ein Peugeotfahrer offensichtlich unter Alkoholeinfluss unterwegs sei. Die sich der Sache annehmenden Polizisten stellten bei dem 70-Jährigen tatsächlich einen Atemalkoholwert von 2,57 Promille fest. Er musste daraufhin seinen Führerschein abgeben und eine Blutprobe lassen. Gegen ihn wurde außerdem ein Ermittlungsverfahren eröffnet.

Erkner – In Ladengeschäft eingedrungen: In der Nacht zum 26.02.2019 gelangten Einbrecher in ein Ladengeschäft eines Centers der Friedrichstraße. Die Täter nahmen vorgefundenes Geld und mehrere technische Geräte mit sich. Eine genaue Schadenssumme war bei Anzeigenaufnahme noch nicht zu beziffern gewesen.

Beeskow – In Sanierungsobjekt eingedrungen: In der Nacht zum 26.02.2019 verschafften sich noch Unbekannte gewaltsam Zutritt zu einem Sanierungsobjekt in der Bahnhofsstraße. Die Täter nahmen diverse Werkzeuge an sich und verschwanden anschließend wieder vom Ort des Geschehens. Sie hinterließen der betroffenen Firma einen Schaden von rund 4.000 Euro.

Eisenhüttenstadt – Bei Unfall verletzt worden: Am 26.02.2019, gegen 13:25 Uhr, wurde die Polizei zu einem Unfall gerufen. In der Saarlouiser Straße hatte ein 20-jähriger Autofahrer von einem Parkplatz auf die Fahrbahn wechseln wollen und dabei wohl eine Radfahrerin übersehen. Die 78-Jährige kam zur Behandlung ihrer so erlittenen Verletzungen in ein Krankenhaus. Als Sachschaden wird eine Summe von 2.100 Euro geschätzt. 

Das könnte Sie auch interessieren