Senftenberg Montag, 10 Dezember 2018 von Redaktion

Senftenberg blickt auf ereignisreiches Jahr 2018 zurück

Senftenberg blickt auf ein ereignisreiches Jahr 2018 zurück. Unter anderem sind die ersten Uferarbeiten am Sedlitzer See an der touristischen Seite gestartet. Die Stadtspitze schaut allerdings auch auf zwei Großereignisse zurück: Die Brände im Reifenlager sowie die Rutschung an der Insel des Senftenberger Sees. Im Titelvideo gibt Senftenbergs Bürgermeister Andreas Fredrich einen kurzen Rückblick auf das Jahr und berichtet über den aktuellen Stand.

Ziel ist es, den Senftenberger See bis zum Saisonstart 2019 ohne Sperrungen für den Tourismus wieder freigeben zu können. Dazu beginnt der Bergbausanierer LMBV mit den ersten Sicherungsmaßnahmen (Weitere Details, hier entlang).  Nach den Bränden im Reifenlager ist der mutmaßliche Brandstifter weiterhin noch unbekannt. Zwar haben die Gutachter eingeschätzt, dass derzeit keine Gefahr vom Reifenlager für die Umwelt ausgeht, dennoch will die Stadtspitze das Reifenlager auf Dauer entfernen. Dazu laufen aktuell Gespräche zwischen allen Beteiligten.  Am Sedlitzer See sind die ersten Uferarbeiten für die Marina, den Strand und Wohnungsbau gestartet. (Mehr Infos gibt es auch hier bei uns). An anderer Stelle des Sees laufen die Planungen für das künftige Gewerbegebiet, wo sich vor allem maritime Wirtschaft niederlassen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote