Schwarzheide Mittwoch, 22 Januar 2020 von Redaktion / Presseinfo

Oberspreewald-Lausitz gedenkt Holocaust-Opfer am 27.Januar in Schwarzheide

Oberspreewald-Lausitz gedenkt Holocaust-Opfer am 27.Januar in Schwarzheide

Am Montag, 27. Januar 2020, gleichzeitig dem 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz durch die Rote Armee, gedenkt der Landkreis Oberspreewald-Lausitz der vielen Opfer des Nationalsozialismus. Treffpunkt ist um 13 Uhr das Mahnmal an der Schipkauer Straße in Schwarzheide, gegenüber der Hauptverwaltung der BASF Schwarzheide GmbH.

Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz teilte dazu weiter mit:

Gemeinsam mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft erinnert Landrat Siegurd Heinze an die Opfer des nationalsozialistischen Regimes und an die Unmenschlichkeit des Dritten Reiches. „Jeglichen Formen des Extremismus und Fanatismus müssen wir entschlossen entgegentreten. Heute und in Zukunft müssen Anstand, Toleranz, Aufrichtigkeit und Respekt unser Miteinander bestimmen“, erklärt der Verwaltungschef und lädt interessierte Bürger ein, an der Gedenkveranstaltung teilzunehmen. Das Programm gestalten Schüler des Emil-Fischer-Gymnasiums Schwarzheide mit. Für die musikalische Umrahmung sorgen die Schwarzheider Blasmusikanten.

Der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus ist seit 1996 deutschlandweit ein gesetzlicher Gedenktag. Er bezieht sich auf den Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz durch die Rote Armee im letzten Jahr des Zweiten Weltkrieges, am 27. Januar 1945. 2005 erklärten die Vereinten Nationen den Tag zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust.

red/Presseinfo

Archivbild: Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Das könnte Sie auch interessieren