Schwarzheide Dienstag, 10 Dezember 2019 von Redaktion

Schwarzheide: Am Boden liegend geschlagen. Nach Körperverletzung festgenommen

Schwarzheide: Am Boden liegend geschlagen. Nach Körperverletzung festgenommen

Die Polizei in Schwarzheide (Landkreis Oberspreewald-Lausitz) wurde am Montagmorgen in die Ruhlander Straße gerufen, da es dort zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern gekommen war. Diese mündete in einer Schlägerei, wobei sich ein 36-jähriger Beteiligter an einem scharfen Gegenstand verletzte. Weiterhin fiel der Geschädigte eine Treppe herunter, der Tatverdächtige schlug auf den am Boden liegenden Verletzten ein. Die eingesetzten Polizeibeamten wurden am Einsatzort vom Tatverdächtigen massiv behindert, er versuchte zu flüchten. Die Polizisten brachten daraufhin Pfefferspray zum Einsatz und fixierten den Mann. Der Geschädigte musste aufgrund der erlittenen schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht und medizinisch versorgt werden. In der Wohnung wurden zudem Betäubungsmittel und -utensilien gefunden und sichergestellt. Ein vorerst bestehender Verdacht auf einen möglicherweise explosiven Gegenstand bestätigte sich nach einer eingehenden Prüfung durch Experten des Landeskriminalamtes nicht. Gegen den 38-jährigen Tatverdächtigen wurden Ermittlungen wegen der gefährlichen Körperverletzung eingeleitet, er wurde vorläufig festgenommen.

Weitere Polizeimeldungen aus Oberspreewald-Lausitz:

A15, Boblitz: Am Montagabend gegen 19:30 Uhr drängte ein LKW beim Fahrspurwechsel in Höhe Boblitz einen PKW von der Fahrspur ab. Dieser kollidierte in der Folge mit der Mittelleitplanke und es entstand ein Schaden von 5.000 Euro. Die Fahrzeuginsassen kamen mit dem Schrecken davon.

Schwarzheide: Ein Radfahrer kollidierte am Montagabend gegen 20:10 Uhr in der Eisenbahnstraße mit einem stehenden PKW HONDA. Durch den Aufprall ging die Heckscheibe des Autos kaputt, der 70-Jährige wurde verletzt und es entstand Sachschaden in nicht bekannter Höhe.  

Lauchhammer: Unbekannte Personen drangen am Montag in ein Wohnhaus in der Friedrichsthaler Straße ein und entwendeten daraus ein Handy, Sammlerstücke aus Zinn und Bargeld. Die Polizei leitete Ermittlungen ein.

Senftenberg: Ein PKW FIAT verunfallte in der Nacht zum Dienstag gegen 00:50 Uhr in der Adolf-Hennecke-Straße und beschädigte dabei ein Verkehrsschild. Beim Eintreffen der Polizisten standen zwei Männer im Alter von 33 und 36 Jahren vor dem Fahrzeug, keiner von ihnen gab sich als Fahrer zu erkennen. Im Auto wurden zudem alkoholische Getränke und Alkoholgeruch bei den Männern festgestellt. Den Tatverdächtigen wurden in einem Krankenhaus zur Sicherung von Beweisen Blutproben entnommen. Kriminaltechniker sicherten vor Ort Spuren, es wurden Ermittlungen eingeleitet. Am Auto musste ein Schaden von rund 2.000 Euro registriert werden, es wurde sichergestellt.

Lauchhammer: In der Gerhart-Hauptmann-Straße kollidierten am Montag gegen 13:45 Uhr eine Radfahrerin und ein PKW. Ersten Erkenntnissen nach fuhr die Frau auf das Auto auf und kam in der Folge zu Fall. Der 85-jährige Fahrer des AUDI wollte sein Auto stoppen und verwechselte dabei offenbar Bremse und Gas und schob die am Boden liegende Frau mit ihrem Rad noch mehrere Meter vorwärts. Die 61-Jährige wurde verletzt und zur Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

Tettau, Meuro, Schwarzbach, Lauchhammer: Gegen 17:20 Uhr lief auf der Landstraße bei Tettau ein Reh in einen PKW CITROEN. Der Schaden lag bei etwa 1.000 Euro. Ein Reh und ein PKW BMW stießen am Montagabend gegen 18:15 Uhr auf der Landstraße zwischen Meuro und Schipkau zusammen. Die Schadensbilanz lag bei rund 2.000 Euro. Das Reh flüchtete von der Unfallstelle. Auf der Landstraße bei Schwarzbach kollidierten in der Nacht zum Dienstag gegen 04:30 Uhr ein MERCEDES und ein Wildschwein. Das Tier verendete, am Transporter entstand ein Schaden von etwa 1.000 Euro. In der Torfstichallee in Lauchhammer stießen am Dienstag gegen 07:15 Uhr ein Wildschwein und ein PKW FORD zusammen. Das Tier flüchtete und ließ einen Schaden von zirka 1.500 Euro zurück.

Landkreis Oberspreewald-Lausitz: Ein Parkplatzunfall zwischen einem PKW KIA und einem LKW schlug am Montagnachmittag gegen 14.30 Uhr in der Friedrichsthaler Straße in Lauchhammer mit rund 3.100 Euro zu Buche. In der Ruhlander Bahnhofstraße stießen ein PKW DACIA und ein VW-Transporter gegen 15:15 Uhr am Montag zusammen. Bei dem Auffahrunfall entstand ein Schaden in Höhe von rund 4.000 Euro. Beim Vorbeifahren begegneten sich am Montag gegen 18:00 Uhr ein LKW VW und ein PKW FORD in der Senftenberger Straße in Lauchhammer. Die Schadensbilanz lag bei rund 2.500 Euro. Mit einem Sachschaden von etwa 4.000 Euro musste in der Nacht zum Dienstag, gegen 04:50 Uhr, ein PKW KIA auf der B 169 bei Sedlitz abgeschleppt werden. Das Fahrzeug kam von der Fahrbahn ab und im Graben zum Stillstand.

Brieske: Bei einem Vorfahrtunfall am Dienstag gegen 07:15 Uhr auf der Kreisstraße bei Brieske kollidierten ein PKW SKODA und ein TOYOTA. Trotz Schäden von zirka 6.000 Euro blieben beide Autos fahrbereit.

Lübbenau: Vier Männer waren am Montagabend zu Gast in einer gewerblichen Einrichtung in der Bahnhofstraße und konsumierten dort Getränke. Als die Personen, ohne zu bezahlen, gehen wollten, hielt die 61-jährige Angestellte einen Tatverdächtigen fest, woraufhin sie zur Seite gestoßen wurde. Dabei verletzte sie sich, die Männer verließen im Anschluss das Objekt. Die Polizei ermittelt im Fall der gefährlichen Körperverletzung.

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren