Lübbenau/Spreewald Donnerstag, 30 Juli 2020 von Redaktion

"Bitte rettet unsere Jasmina" Einjährige aus Lübbenau braucht Stammzellenspender

"Bitte rettet unsere Jasmina" Einjährige aus Lübbenau braucht Stammzellenspender

Die einjährige Jasmina aus Lübbenau leidet an Osteopetrose, der sogenannten Marmorknochenkrankheit. Sie benötigt dringend eine Stammzellspende, um zu überleben. Da die weltweite Suche nach einem „genetischen Zwilling“ bislang erfolglos ist, setzt Jasminas Familie alle Hebel in Bewegung, um zu helfen. Gemeinsam mit der DKMS organisiert sie eine Online-Registrierungsaktion.

Jasmina blind geboren

Die kleine Jasmina aus Lübbenau kommt blind zur Welt. Diese Diagnose trifft die junge Familie sehr. Ihre Eltern fangen an, ihr die große Welt so gut wie möglich zu erklären und zu zeigen, weil sie all die schönen Dinge dort draußen nicht sehen kann. Ein Jahr später der nächste Schock: Jasmina leidet an einer seltenen Knochenkrankheit – Osteopetrose. Diese Krankheit hat Jasmina nicht nur das Augenlicht genommen, sie bedroht jetzt ihr ganzes Leben. Es steht fest, dass Jasmina nur überleben kann, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist. Um die Suche nach einem „genetischen Zwilling“ für Jasmina und andere Patienten zu unterstützen, ruft ihre Familie gemeinsam mit der DKMS dazu auf, sich als potenzieller Stammzellspender zu registrieren.

„Wir sind froh, dass wir über diesen Weg auch in dieser besonderen Situation zur Registrierung aufrufen können“, so Jasminas Mutter Carolin. „Aufgeben ist für uns keine Option! Wir setzen alle Mittel in Bewegung, um Jasmina ein wundervolles Leben zu ermöglichen. Sie soll die Chance bekommen, auf ihre eigene Art und Weise die Welt zu erkunden. Sie ist voller Lebensfreude und lernt jeden Tag Neues. Aber alleine kann unsere Jasmina diesen Kampf nicht gewinnen. Bitte sei dabei und hilf unserer Tochter und anderen Patienten mit deiner Registrierung bei der DKMS! Bitte rettet unsere Jasmina!“

Online registrieren und helfen

Wer helfen möchte, gesund und zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann sich über www.dkms.de/Jasmina ein Registrierungsset nach Hause bestellen und so vielleicht zum Lebensretter werden. Vor dem Hintergrund einer zunehmenden Ausbreitung des neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 und der dadurch ausgelösten Atemwegserkrankung COVID-19 verschiebt die DKMS bis auf Weiteres alle geplanten Veranstaltungen und Aktionen zur Registrierung neuer potenzieller Stammzellspender.

Die Registrierung geht einfach und schnell: Mithilfe von drei medizinischen Wattestäbchen und einer genauen Anleitung sowie einer Einverständniserklärung kann jeder nach Erhalt des Sets selbst einen Wangenschleimhautabstrich vornehmen und anschließend per Post zurücksenden, damit die Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können. Spender, die sich bereits in der Vergangenheit registrieren ließen, müssen nicht erneut teilnehmen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung. Besonders wichtig ist es, dass die Wattestäbchen nach dem erfolgten Wangenschleimhautabstrich zeitnah zurückgesendet werden. Erst wenn die Gewebemerkmale im Labor bestimmt wurden, stehen Spender für den weltweiten Suchlauf zur Verfügung.

Auch Geldspenden helfen Leben retten, da der DKMS für die Neuaufnahme eines jeden Spenders Kosten in Höhe von 35 Euro entstehen.

DKMS-Spendenkonto

IBAN: DE64641500200000255556

Verwendungszweck: Jasmina

Foto: DKMS

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren