Lübbenau/Spreewald Mittwoch, 15 Juli 2020 von Redaktion

Lübbenauer Radschober in Betrieb gegangen

Lübbenauer Radschober in Betrieb gegangen

Mit der Rückkehr des Tourismus in den Spreewald haben auch die drei Radschober in Lübbenau/Spreewald seit Anfang Juni ihren Betrieb aufgenommen. Bei den Radschobern handelt es sich um speziell angefertigte Fahrradgaragen, welche die Form eines spreewaldtypischen Heuschobers aufweisen.

Drei Standorte in Lübbenau

An den drei Standorten – am Parkplatz in der Poststraße, vor dem Eingangsbereich des Spreewelten Bades und auf dem Gelände des Leiper Hafens – können Radfahrer nun ihre Fahrräder sicher einschließen. Jeder Radschober verfügt über neun Fahrradboxen mit der Möglichkeit, ein Fahrrad und Gepäck sicher unterzubringen sowie bei Bedarf ein E-Bike zu laden. Die Buchung einer Fahrradbox ist kostenfrei und erfolgt durch einen Anruf vom Mobiltelefon des Nutzers. Das Mobiltelefon dient dem Nutzer als „Schlüssel“ für seine Kabine. Es ist keine Installation einer App notwendig. Die Nutzung und Handhabung des Radschobers ist auf den Anleitungen vor und im Radschober mit Hilfe von verschiedenen Abbildungen erklärt. Die Radschober können täglich von 7:00 Uhr bis 24:00 Uhr genutzt werden.

Rad statt Auto im Spreewald

Hergestellt wurden die Fahrradgaragen von der „Spreewaldwerk Freiraum-Manufaktur“ aus Vetschau/Spreewald. Die Radschober sind Bestandteil des Gesamtprojektes „Rad statt Auto“ der Stadt Lübbenau/Spreewald im Bundeswettbewerb Klimaschutz durch Radverkehr. Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert.

Bild: Radschober in der Poststraße (Foto: Peter Becker)

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote