Landkreis
Lübbenau/Spreewald Montag, 29 Juli 2019 von Redaktion

Lübbenauer Unternehmen EMIS investiert 2,2 Millionen Euro im Schwarzwald

Lübbenauer Unternehmen EMIS investiert 2,2 Millionen Euro im Schwarzwald

Am 01. August 2019 eröffnet das Lübbenauer Unternehmen EMIS den Erweiterungsbau seines Firmengebäudes am Standort Waldkirch im Schwarzwald. Insgesamt bietet das Gebäude dann Platz für bis zu 100 Mitarbeiter. Die investierten 2,2 Millionen Euro flossen dabei nicht nur in den Neubau, sondern auch in ein ausgeklügeltes und zukunftsweisendes Raumkonzept, das innovatives und kreatives Arbeiten noch stärker beflügeln soll. 

Am Standort Waldkirch entwickelt und fertigt EMIS unter anderem Automatisierungslösungen für Fahrgeschäfte in Deutschland, z.B. für die Achterbahnen im Europa-Park Rust, und der ganzen Welt. Eine stark wachsende Branche, in der das Lübbenauer Unternehmen inzwischen ein führender Anbieter ist. „EMIS hat sich frühzeitig auf den Strukturwandel in der Lausitz eingestellt, und sich auch in anderen Branchen außerhalb des Kraftwerkssektors etabliert. Unser Einstieg in die Automatisierungsbranche und die Gründung des Standortes Waldkirch spielten dabei eine wichtige Rolle. Der Erfolg im Schwarzwald stärkt aber auch unseren Hauptstandort in Lübbenau. “, sagt EMIS-Geschäftsführer Christopher Perschk. So erfolgt von Lübbenau aus die gesamte Verwaltung des Unternehmensverbundes mit bundesweit zehn Standorten - angefangen von der Personalabteilung über die Buchhaltung bis hin zum Fuhrpark-Management.
 
Auch in Waldkirch befindet sich EMIS von Anfang an auf Wachstumskurs. Um den steigenden Mitarbeiterzahlen gerecht zu werden, baute das Lübbenauer Unternehmen in den Jahren 2013/2014 hier ein neues Firmengebäude. Inzwischen ist auch dieses wieder zu klein geworden. „Bei der Neuinvestition in den Erweiterungsbau haben wir uns besonders um eine Ausstattung bemüht, die unseren Mitarbeitern das innovative Umfeld bietet, das sie für ihre Tätigkeit brauchen. Dazu gehören nicht nur die richtigen technischen Arbeitsmittel, sondern auch ein Raumkonzept, das auf Teamwork ausgelegt ist und dennoch genügend Platz für individuelle Kreativität lässt.“, so Perschk. So gibt es in Waldkirch einen SCRUM Room mit Touchscreen, der als Tisch dienen kann. Es gibt Silent Rooms für ungestörtes kreatives Arbeiten, Besprechungsmöglichkeiten in allen Räumen, sowie eine Lounge mit Dachterrasse für Veranstaltungen und Pausen. „Nicht nur in Waldkirch sondern an allen unseren Standorten wollen wir zukünftig noch stärker auf die Bedürfnisse unserer Mitarbeiter eingehen. Nicht immer kann das natürlich eine komplett neue Ausstattung bedeuten. Aber wir denken schon darüber nach, wie wir unsere Firmensitze aufwerten können. Beispielsweise durch eine Umgestaltung der Außenanlagen, wie wir sie langfristig auch für Lübbenau planen. Orte für Teambesprechungen, zum Arbeiten und für Pausen im Freien bei schönem Wetter – das steht schon auf unserem Zettel.“, sagt Christopher Perschk.

Das könnte Sie auch interessieren