Oberspreewald-Lausitz Sonntag, 01 September 2019 von Redaktion

Landtagswahl Brandenburg 2019. AfD stärkste Kraft in Oberspreewald-Lausitz

Landtagswahl Brandenburg 2019. AfD stärkste Kraft in Oberspreewald-Lausitz

Brandenburg hat seinen neuen Landtag gewählt. Während landesweit die SPD trotz Stimmenverlusten stärkste Kraft wurde, konnte auch im Landkreis Oberspreewald-Lausitz die AfD mit 31,0 % die meisten Stimmen holen. Die SPD wird zweitstärkste Kraft, verliert allerdings mehr als 9 %. CDU und LINKE verlieren ebenfalls deutlich. FDP, Grüne und BVB/FW verzeichnen dagegen Gewinne. Die Wahlbeteiligung im Kreis lag bei 61,9 %. In den Wahlkreisen 38, 39 und 40 konnten sich CDU-Kandidat Ingo Senftleben (26,3%), SPD-Mann Wolfgang Roick (30,3 % ) und AfD-Kandidat Daniel Münschke (28,0 %) durchsetzen.

Das vorläufige Endergebnis aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz

SPD | 26,9 %

CDU | 16,4  %

DIE LINKE | 9,7 %

AfD | 31,0 %

GRÜNE | 4,4 %

FDP | 4,0 %

BVB/FREIE WÄHLER | 4,0 %

PIRATEN | 0,7 %

ÖDP | 0,4 %

Tierschutzpartei | 2,2 %

V-Partei³ | 0,3 %

 Landtagswahl 2019 Brandenburg. Vorläufiges Endergebnis für Oberspreewald-Lausitz

Ergebnis Erststimme aus dem Wahlkreis 38

Theiss: 25,8%
(SPD)

Senftleben: 26,3%
(CDU)

Jünigk: 11,4%
(DIE LINKE

Budke: 3,0%
(GRÜNE/B 90)

Trasper: 8,8%
(BVB / FREIE WÄHLER)

Burchart: 5,9%
(FDP)

Winter: 4,6%
(Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative)

Respa: 14,1%
(Einzelbewerber Respa)

 

Ergebnis Erststimme aus dem Wahlkreis 39

Roick: 30,3%
(SPD)

Brüning: 13,2%
(CDU)

Richter: 11,3%
(DIE LINKE)

Stein: 29,1%
(AfD)

Schnarr: 4,2%
(GRÜNE/B 90)

Nicklisch: 6,7%
(BVB / FREIE WÄHLER)

Stroisch : 3,3%
(FDP)

Schröder: 2,0%
(Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative)

 

Ergebnis Erststimme aus dem Wahlkreis 40

Schneider: 24,6 %
(SPD)

Schier: 20,4 %
(CDU)

Dannenberg: 11,6 %
(DIE LINKE)

Münschke: 28,0 %
(AfD)

Schön: 6,0 %
(GRÜNE/B 90)

Kamenz: 5,1 %
(BVB / FREIE WÄHLER)

Choritz: 4,2 %
(FDP)

 

 

red

Das könnte Sie auch interessieren