Niederlausitz Montag, 28 Oktober 2019 von Redaktion

LEAG baut solare Stromerzeugung aus und öffnet virtuelle Kraftwerke

LEAG baut solare Stromerzeugung aus und öffnet virtuelle Kraftwerke

Zusätzlich zum 10-MW-Solarpark Welzow III, der noch im Herbst dieses Jahres ans Netz gehen soll, baut die LEAG ihre solare Stromerzeugung mit drei weiteren Photovoltaik-Anlagen auf Hausdächern von eigenen Immobilien aus. Sie sollen an den LEAG-Verwaltungsstandorten Hermann-Löns-Straße und Vom-Stein-Straße in Cottbus sowie auf dem unternehmenseigenen Konferenzcenter in Lübbenau entstehen. 

Insgesamt sollen monokristalline Photovoltaikmodule mit einer Gesamtkapazität von ca. 535 Kilowatt (315 Watt pro Modul) installiert werden. Beauftragt damit ist die Cottbuser GermanPV GmbH. Die ersten beiden Anlagen in Lübbenau und Cottbus sollen bereits ab Anfang nächsten Jahres Strom – vornehmlich für den Eigenbedarf der jeweiligen Gebäudenutzer – liefern. Die dritte Anlage folgt dann im Verlauf des Jahres 2020.   

Die Virtuellen Kraftwerke der LEAG, mit denen das Energieunternehmen unter anderen seine Erzeugungsanlagen in der Lausitz seit 2007 intelligent vernetzt, sollen nun verstärkt auch Drittkunden zur Verfügung stehen. Unter dem Namen LEAG energy cubes geht dieses Dienstleistungsangebot Ende Oktober offiziell an den Start und bietet den Partnern attraktive Zugangsmöglichkeiten zu den Energiemärkten.

„Je weiter die Energiewende voranschreitet, desto dezentraler, komplexer und schwankungsanfälliger wird das Energiesystem. Entsprechend steigen die Anforderungen an die wachsende Zahl der Marktteilnehmer. Wir können mit einem modernen digitalen Leitsystem, dem über Jahrzehnte erprobten flexiblen Einsatzmanagement und unseren Markterfahrungen dabei helfen, in sektorenübergreifender Zusammenarbeit ein Gleichgewicht von Versorgungssicherheit, Netzstabilität und Wirtschaftlichkeit zu bewahren. So lässt sich Stromerzeugung nutz- und gewinnbringend am Markt platzieren“, erklärt Dr. Helmar Rendez, Vorstandsvorsitzender der LEAG.

Grundprinzip eines virtuellen Kraftwerks ist das systematische Zusammenwirken mehrerer Einzelanlagen, indem sie über ein zentrales Leitsystem ferngesteuert, überwacht und vermarktet werden. Die LEAG energy cubes bringen nach diesem Modul-System Anlagen unterschiedlicher Art – vom Stromspeicher über erneuerbare Energien bis zu Industriebetrieben – zusammen. Sie schaffen so einen Verbund für eine sichere, jederzeit abrufbare Energieversorgung. Die Partner bleiben selbstständig und haben transparenten Überblick über ihre Leistungen und Erlöse, während ihr Aufwand und ihr Risiko minimiert werden.

Zu dem Serviceangebot der LEAG energy cubes gehört unter anderem, dass die LEAG die Anbindung und Überwachung der Anlagen übernimmt, die Kommunikation mit dem zuständigen Netzbetreiber führt und für die Einhaltung der regulatorischen Anforderungen sorgt. So erhalten auch kleinere Einzelanlagen die Möglichkeit, Teil innovativer Energielösungen zu werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote