Bad Liebenwerda Donnerstag, 03 August 2017 von Redaktion

Schulneubau der Oberschule „Robert Reiss“ in Bad Liebenwerda voll im Zeitplan

Schulneubau der Oberschule „Robert Reiss“ in Bad Liebenwerda voll im Zeitplan

Am 2. August 2017 überzeugten sich Landrat Christian Heinrich-Jaschinski, der Erste Beigeordnete Herr Peter Hans bei einem gemeinsamen Rundgang mit dem Amtsleiter des Gebäudemanagements Ciro Scherff sowie Thomas Mierzwa vom Planungsbüro FI.plan aus Finsterwalde vom Baufortschritt des Neubaus der Robert-Reiss-Oberschule in Bad Liebenwerda. Der Neubau ist weiträumig eingezäunt, Baufahrzeuge fahren über den künftigen Schulhof, während sich im Gebäudeinneren der Oberschule verschiedene Handwerksbetriebe von oben nach unten durch die Etagen arbeiten. Nachdem im Herbst 2016 der Rohbau und bis zum Frühjahr 2017 die Montage der Fassadenelemente sowie die Dachabdichtungsarbeiten abgeschlossen wurden, sind zwischenzeitlich die Putz- und Estricharbeiten, Ständerwerke für Trockenbauwände und Vorsatzschalen sowie die Rohinstallationen der Lüftungs-, Elektro-, Sanitär- und Heizungstechnik im Gebäude im Wesentlichen fertiggestellt worden. Die Aufzugsmontage ist ebenfalls erfolgt. Zurzeit werden die letzten Trockenbauwände geschlossen und gespachtelt, Unterhang- und Lochdecken werden zügig montiert und die innenliegenden Verdunklungs- und Blendschutzanlagen sind eingebaut. Der abschließende Innenausbau erfolgt geschossweise, beginnend im 2. Obergeschoss jeweils in Richtung Erdgeschoss, so dass gewerkweise und parallel gearbeitet werden kann. In den Obergeschossen gehen bereits die Malerarbeiten zügig voran, am Wochenbeginn wurde mit den Fliesenarbeiten in den Sanitärbereichen begonnen. Die detaillierte Fliesenplanung und erste Einblicke lassen eine spannungsvolle Gestaltung erkennen. In Kürze beginnt die Verlegung des Bodenbelages in den Räumen des 2. Obergeschosses.

Das Gestaltungskonzept für Wandbekleidungen, Einbauten und Bodenbeläge wurde vom Büro FI.plan anhand der Anforderungen beispielsweise an die Raumakustik und den Brandschutz sowie in enger Abstimmung mit den Nutzern erarbeitet. Die Vorschläge, Wünsche und Ideen aus den dazu durchgeführten Planungsberatungen werden nun in die Tat umgesetzt.

Bereits jetzt ist im neuen Schulhaus zu erkennen, dass Unterrichtsräume mit moderner und funktioneller Ausstattung entstehen.

Das lichtdurchflutete Foyer mit seinen Sitzpodesten vor der Aula und der Cafeteria wird zum Verweilen einladen. Auf dem Dach werden abschließende Arbeiten zum Witterungsschutz der Lüftungsanlagen sowie anschließend die Montage der Blitzschutzanlage ausgeführt. Parallel dazu werden die Arbeiten an den Fassaden fortgesetzt, um die gedämmte Gebäudehülle mit Putzoberfläche sowie in Teilbereichen, wie beispielsweise an der Aula, mit einer Fassadenbekleidung aus großformatigen Platten herzustellen. Die über zwei Geschosse verglasten Eingangsbereiche am straßen- und hofseitigen Gebäudezugang sind bereits erstellt worden. Landkreis und Planungsbüro waren sich beim Rundgang sicher, der Termin zur Fertigstellung des Gebäudes im Frühjahr 2018 wird eingehalten. Ciro Scherff ergänzte, bereits im 4. Quartal werden wir uns mit der Schulleitung zusammensetzen und die Umzugsplanungen vorbereiten. Der soll im 1. Quartal 2018 beginnen. Mit dem einen oder anderen Problemchen wird derzeit noch gekämpft, doch bei solch einem Großprojekt ist alles im Rahmen, bestätigte Ciro Scherff. Der Landkreis baut die neue Oberschule „Robert Reiss“, die an die Stelle des aktuellen Schulbauwerks treten wird. Bis zur voraussichtlichen Fertigstellung im April 2018 läuft der Unterrichtsbetrieb im alten Schulhaus nebenan wie gewohnt weiter. Baubeginn war bereits im Mai 2016, dem folgte der 1. Spatenstich am 17. Mai 2016. Rechnete Kämmerer Peter Hans bei den Planungen mit Gesamtkosten des Schulgebäudes und der Aula mit rd. 7,2 Mio. €, davon rd. 1,5 Mio. € Fördermittel für energieeffiziente Maßnahmen, so konnte er bei diesem vor-Ort-Termin verkünden, dass nach neuen Berechnungen die Kosten jedoch um 300.000 Euro geringer ausfallen werden. Das neue Schulgebäude wird nach der Fertigstellung 2018 barrierefrei zugänglich sein und über moderne Unterrichtsräume, Fachkabinette und eine Aula mit rund 200 Plätzen verfügen.

pm/red

Bildergalerie

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote