Lübben (Spreewald) Donnerstag, 21 März 2019 von Handballclub Spreewald

HC Spreewald: Weibliche D-Jugend gewinnt letztes Saisonspiel

HC Spreewald: Weibliche D-Jugend gewinnt letztes Saisonspiel

Luckau. Am vergangenen Samstag bestritt unsere weibliche Jugend D ihr letztes Saisonspiel gegen die Sieben von Eintracht Ortrand. Im Hinspiel gab es eine Niederlage. Für den Saisonabschluss hatten wir uns jedoch einiges vorgenommen.

Aber zuerst überraschten uns die Gäste mit einer schnellen 2:0-Führung. Doch zum Glück konnten wir die Nervosität gleich abschütteln und nach 5 Minuten mit 3:2 in Führung gehen. Wir brauchten ein paar Möglichkeiten, bis wir uns auf den Torwartjungen der Gäste eingestellt hatten und wussten, wo unsere Würfe Erfolg haben. Im Verlaufe der ersten Halbzeit konnten wir diesen Vorsprung sichern und sogar kontinuierlich über 6:3 in der 14. Minute und 8:4 in der 17. Minute ausbauen. Beim Stand von 9:6 ertönte der Halbzeitpfiff.

Auch in der zweiten Halbzeit bekamen wir erneut den ersten Treffer gegen uns, doch dann setzten wir das Spiel der ersten Halbzeit fort. Jetzt sieht unser Spiel auch nach Handball aus. In der Abwehr um die aufmerksame Hermine zeigen wir uns sehr konzentriert und schaffen es die Zuordnung zu halten und klare Torchancen zu verhindern. Wenn mal ein Wurf durchkommt, steht ja noch Alpha sehr sicher dahinter.

Im Angriff können wir mit Doppelpässen die gegnerische Abwehr aushebeln und Tor um Tor erzielen. Die sehr agile Florentine kann hier ihre Schnellig- und Wendigkeit ausspielen und sich ein ums andere Mal auszeichnen. Nach 27 Minuten steht es dann 13:7 – sehr zur Freude der Trainer. Die Gäste müssen die Auszeit nehmen.

Und nun passiert leider, was so oft nach Auszeiten passiert – die Deckung der Gäste wird offensiver und wir kommen durcheinander, erzielen selbst keinen Treffer mehr und kassieren ein Gegentor nach dem anderen. Als in der 34. Minute das 13:12 fällt, müssen auch wir die Auszeit nehmen. Jetzt verwerfen wir noch einen Siebenmeter, können aber in der Abwehr zumindest den Ball behaupten. Und endlich gelingt es Nele, den Ball im Tor zum 14:12 unterzubringen. In der 37. gelingt Fiolena nach einem schönen Gegenzug das 15:12 und der Deckel ist drauf – dachten wir. Doch der Gast stemmt sich gegen die Niederlage und kommt 20 Sekunden vor Schluss noch zum Anschluss auf 15:14. Doch wir sind im Ballbesitz und spielen nun die Zeit bis zum Abpfiff herunter.

Was dann folgte, war einfach nur Freude pur. Und endlich konnten wir noch mal unser Siegerliedchen anstimmen und unser Siegertänzchen steppen – haben wir ja nicht so oft.

Danke auch an die zahlreich erschienenen Eltern, die die Mädels lautstark unterstützten.

Alpha, Vivien Joy (1), Kira (3), Florentine (7), Hermine (1), Leni-Sophie, Nele (1), Fiolena (2), Antonia, Amelie

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote