*

Bedeckt

2 °C
Nord-Nordwest 1.1 km/h

Lübben (Spreewald) Sonntag, 30 September 2018 von Redaktion

Lübben: Transporter rammt Polizeiauto auf der Flucht

Lübben: Transporter rammt Polizeiauto auf der Flucht

In der Nacht zum Sonntag gegen 03:30 Uhr fiel den Polizeibeamten in der Lindenstraße in Lübben  ein Transporter VW T4 mit Kennzeichen aus dem EE-Kreis auf. Sie entschlossen sich dieses Fahrzeug und die Insassen einer Kontrolle zu unterziehen. Der Fahrzeugführer reagierte jedoch nicht auf die Anhaltesignale der Beamten und versuchte zu flüchten. Nach kurzer Flucht gelang es der Polizei den Transporter anzuhalten. Dabei fuhr der Fahrer des Transporters absichtlich rückwärts und stieß gegen das stehende Polizeiauto. So wollte er seine weitere Flucht ermöglichen, was jedoch misslang. Den Polizeibeamten gelang es die drei Insassen im Alter von 32, 33 und 31 Jahre festzunehmen.

Durch seinen, selbst verursachten Unfall wurde der 32 jährige Fahrzeugführer verletzt. Bei der anschließenden Kontrolle des Fahrzeuges konnte festgestellt werden, dass am Türschloss sowie am Zündschloss des Fahrzeuges manipuliert worden war. Die angebrachten Kennzeichen aus dem Elbe-Elster-Kreis gehören an einen PKW Opel Astra und der Transporter ist seit Dezember 2017 nicht mehr für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen.

Da der Fahrzeugführer drogenbedingte Auffälligkeiten zeigte, wurde bei diesem ein Drogenvortest  durchgeführt. Dieser reagierte positiv, sodass auch noch eine Anzeige wegen Führen eines Fahrzeuges unter Einfluss von berauschenden Mitteln erfolgt.

Derzeit ist die Kriminalpolizei mit den weiteren Ermittlungen beauftragt.

Weitere Polizeimeldungen aus Oberspreewald-Lausitz:

L 74 Münchehofe – Groß Eichholz, Verkehrsunfall; zwei PKW gegen einen Hirschbock: Auf der Landstraße 74 zwischen den Ortschaften Münchehofe und Groß Eichholz kam es am Freitagabend gegen 19:20 Uhr zu einem Verkehrsunfall.  Der 53 jährige Fahrer eines VW Transporters T5 und der 63 jährige Fahrer eines VW Golf kollidierten beide mit einem Rehbock, welcher die Straße überquerte. Nach dem Zusammenstoß lief der Rehbock weiter. Es entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von 2500 Euro. Der Fahrer des VW Transporters konnte nach der polizeilichen Unfallaufnahme seine Fahrt aus eigener Kraft fortsetzen. Der Golffahrer hatte nicht so viel Glück und benötigte einen Abschleppdienst für seinen PKW.

Schulzendorf, Otto-Krien-Straße: Am Samstagnachmittag gegen 15:00 Uhr fiel den Polizeibeamten in der Otto-Krien-Straße in Schulzendorf ein VW Transporter auf. Das Fahrzeug wurde angehalten und der Fahrer einer Kontrolle unterzogen. Während dieser Kontrolle bemerkten die Polizisten bei dem 64 jährigen Fahrzeugführer Alkoholgeruch in der Atemluft. In der Folge führte die Beamten eine Messung mit einem Atemalkoholmeßgerät durch, welche einen Wert von 0,82 Promille ergab. Da das Führen von Kraftfahrzeugen im öffentlichen Straßenverkehr mit einem Alkoholwert von 0,5 Promille und darüber nicht zulässig ist, wurde ihm die Weiterfahrt untersagt und es wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt. Der Fahrzeugführer hat nun mit einem Bußgeld und einem Fahrverbot zu rechnen.

Königs Wusterhausen / Wernsdorf, Niederlehmer Chaussee: Am Freitagabend gegen 22:38 Uhr verlor der 18 jährige Fahrer eines PKW Mazda auf Grund unangepasster Geschwindigkeit beim Abbiegen nach links von der Storkower Straße in Wernsdorf in die Niederlehmer Chaussee die Kontrolle über sein Fahrzeug und stieß mit dem PKW Audi eines 51 jährigen Zusammen, welches sich in der Niederlehmer Chaussee im Gegenverkehr befand. In der weiteren Folge stieß der PKW des 18 jährigen noch gegen ein Verkehrsschild. Die 16 jährige Beifahrerin des Mazda Fahrers wurde dabei verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 15000 Euro. Da bei dem 18 jährigen Mazda Fahrer Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt wurde und er auch weitere drogenbedingte Auffälligkeiten aufwies, wurden ein Alkoholtest und ein Drogentest durchgeführt. Der Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 0,5 Promille und der Drogentest verlief positiv. Es wurde eine Blutprobe durchgeführt und der Führerschein wurde einbehalten.

Luckau Duben, Dubener Hauptstraße: Am frühen Sonntagmorgen, gegen 02:50 Uhr wurde ein PKW SEAT Leon in der Dubener Hauptstraße in Duben angehalten und der Fahrer einer Kontrolle unterzogen. Während der Kontrolle wurde bei dem 34 jährigen Fahrzeugführer Drogenbedingte Auffälligkeiten festgestellt. Die Beamten führten einen Drogenschnelltest durch und dieser reagierte positiv auf Cannabis und Kokain. Daraufhin wurde eine Blutprobe angeordnet und anschließend in einem Krankenhaus in der Nähe entnommen. Da zusätzlich beim Fahrzeugführer noch weitere Betäubungsmittel aufgefunden wurden erwartet ihn nun, zusätzlich zu dem Bußgeld und dem Fahrverbot noch eine Strafanzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Lübben, Berliner Chaussee: In den Vormittagsstunden des 29. September ereignete sich in Lübben, Berliner Chausse / Majoransheide ein Verkehrsunfall, an welchem zwei Motorräder beteiligt waren.

Eine Gruppe von 12 Kräder befuhr die Berliner Chaussee und wollte an der Einmündung Majoransheide nach links in diese Straße einbiegen. Nachdem die ersten Kräder abgebogen waren, bemerkte einer der hinterher fahrenden, ein 60 jähriger Suzukifahrer  nicht, dass sein Vorausfahrender  abbremste und stieß mit diesem zusammen. Dadurch stürzten beide Kradfahrer. Der Suzukifahrer, seine 59 jährige Sozia sowie der 70 jährige Fahrer einer Yamaha wurden durch den Sturz verletzt und mussten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. An den Kräder entstand ein Sachschaden in Höhe von 5000 Euro.

 

Das könnte Sie auch interessieren