Lübben (Spreewald) Dienstag, 20 März 2018 von Handballclub Spreewald

Brandenburg-Liga Männer: HC Spreewald nimmt nächste Auswärtshürde

Lychen. Die erste Männermannschaft des HC Spreewald war am vergangenen Wochenende in der Flößerstadt Lychen zu Gast. Der Verbandsliga-Aufsteiger ist nach zuletzt sieben aufeinanderfolgenden Niederlagen in der Brandenburg-Liga auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht. Trotzdem waren sie für den HC nicht zu unterschätzen, da sie vor allem in eigener Halle bisher zu Punktgewinnen kamen. Nach dem soliden 31:20 Hinspielsieg ging die Gurkentruppe, trotz der krankheitsbedingten Ausfälle von Trainer Dieter Zwieb, sowie der Akteure Daniel Wegner und Jonathan Weske, als klarer Favorit in die Partie.

Die Gastgeber traten zu Beginn munter auf und erspielten sich nach dem 1:0 (2.) durch Pascal Freund einen 1:3 (6.) Vorsprung. Dem HC schien die weite Anreise in den Brandenburger Norden in den Knochen zu stecken. Erst nach etwa acht Spielminuten fand der Tabellenführer zu seiner gewohnten Angriffsleistung, glich durch Tim Glowinkowski zum 5:5 (12.) aus, um nur wenig später auf 9:5 (15.) zu enteilen. Auch in doppelter Unterzahl wusste der HC zu überzeugen und setzte sich mit fortschreitender Spielzeit immer weiter ab. Trainer Mirko Wolschke gab bereits früh allen Akteuren Spielpraxis. Die muntere Positionsrotation führte zu keinerlei Abbruch im Zusammenspiel. In der Abwehr fehlte jedoch teilweise die Absprache, so dass die Gastgeber über den Kreis zu einfachen Torerfolgen kamen. Der 18:10 Halbzeitstand sorgte nichtsdestotrotz bereits für klare Kräfteverhältnisse und ließ das Heimpublikum im weiteren Spielverlauf nicht zum Faktor werden.

Im zweiten Spielabschnitt führte weiterhin der wendige Paul Meisner Regie. Gegen die mit zunehmender Angriffsdauer immer offensiver agierenden Lychener nutzte er selbst seine Abschlusschance oder setzte seine treffsicheren Nebenmänner Pascal Freund und Florian Beyer in Szene. Nach 33 Spielminuten war der Vorsprung beim 21:11 so bereits auf zehn Tore angewachsen. Florian Kleindienst im HC-Tor zeigte eine solide Leistung und zeichnete sich durch drei gehaltene Strafwürfe aus. Nach Ballgewinnen wurde durch die Gurkentruppe schnell umgeschaltet. Das hohe Tempo lud vor allem die rechte Angriffsseite um Nils Werner und Danilo Wendt zum Tore werfen ein (18:29, 49.). Für die letzten zehn Spielminuten wurde Marc M. Gruna für seine im Training gezeigten Leistungen und die Bereitschaft, die Mannschaft auf der langen Auswärtsreise zu begleiten, belohnt. Er feierte einen sehr guten Einstand in der ersten Männermannschaft, zeichnete sich sofort durch sehenswerte Paraden, sowie punktgenaue Konterpässe aus. Nach einer abwechslungsreichen Schlussphase, in der beide Kontrahenten immer wieder frei zum Abschluss kamen, fährt der HC Spreewald einen in der Höhe verdienten 35:23 Auswärtserfolg ein.

Eine solide Leistung aller Akteure lässt die Spreewälder weiterhin von der Meisterschaft in Brandenburgs höchster Spielklasse träumen. Bereits am kommenden Wochenende heißt es jedoch für die Gurkentruppe sich erneut zu beweisen. Gegner in der Halle „An der Schanze“ in Luckau ist die HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst. Das Hinspiel ging in einem Herzschlagfinale mit einem verwandelten Strafwurf durch Jens Kranick nach Spielende mit 27:26 an den HC. Anwurf ist am Samstag, den 24.03., um 18:00 Uhr. [C. G.]

SV Berolina Lychen vs. HC Spreewald 23:35 (10:18)

Es spielten für den HC Spreewald: Florian Kleindienst und Marc M. Gruna (beide im Tor), Florian Beyer (5), Danilo Wendt (5), Paul Meisner (5/1), Chris Guhrenz (1), Erik Handke, Pascal Freund (7/1), Tobias Lubig (1), Jens Kranick (5/2), Tim Glowinkowski (2) und Nils Werner (4/1).

Das könnte Sie auch interessieren